Kettensäge für Starkholz

Zeigt uns wie Männer Holz machen.

Moderatoren: woodcracker, René

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 618
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 192

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Gust » Mi 16. Jan 2019, 10:51

Danke für das Lob.

Wäre mein Kumpel nicht dabei gewesen, hätte ich mich wohl nicht so bemüht... zumindest nicht bei dem Baum auf Bild 2.
Beim 1. Bild haben wir den Baum genau in die sehr schmale Fahrt fallen lassen müssen; da war Präzision angesagt. Sieht man leider auf dem Bild nicht wirklich.
Und wieder sieht man die beginnende Braunfäule an der Schnittstelle; es geht also weiter mit dem Fällen der gut 80-jährigen Bäume...

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 618
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 192

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Gust » Sa 2. Feb 2019, 19:51

Nicht immer verläuft die Fällung so wie man sich das vorstellt...
(BHD=79cm)
Mit ein Grund dürfte der "Dreifachgipfel" sowie der Käferbefall sein.

Die Schäden sah man vor der Fällung des "Nachbarbaumes" noch nicht.

Bild

ich hoffe, da bleibt noch etwas Nutzholz beim Sägen übrig...

Bild

Für so einen Baum ist die Schwertlänge von 60cm und genügend Dampf schon vorteilhaft...

Bild

Bild

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 618
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 192

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Gust » Do 13. Jun 2019, 11:21

Nach langer Liegezeit sind die Stämme nun endlich beim Säger.
Leider hat mein bevorzugtes Sägewerk, was so schön auf dem Weg lag, aus Altersgründen den Betrieb eingestellt.
Beim jetzigen Sägewerk (Umweg einfach ca. 6 km) mußte ich bis jetzt warten, damit die überhaupt Platz für meine Stämme hatten... die sägen momentan an der Belastungsgrenze.

Wurde auch höchste Zeit; der Borkenkäfer hat die liegenden Stämme bereits befallen, erkennbar am Bohrmehl.
Leider war auch der Allrad- Frontlader- Trecker meines Kumpels mit dem bis zu 90cm dicken Stamm überfordert; so daß mir nichts anderes übrigblieb, als die Rinde "manuell" per Schepseisen zu entfernen... was für ne Schinderei...
Hauptsache, der Käfer kann nicht mehr ausfliegen...

Da ich wegen dieses Stammes extra zum Säger fahren müßte (er hätte auch keinen Platz mehr auf den ohnehin überladenen Holzanhängern gehabt), haben wir beschlossen, bei Gelegenheit aus dem dicken Stamm eine "Gredbenk" (Sitzbank vor dem Haus) und dicke Holzwürfel, Baumscheiben, etc. zu sägen...

Bild

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 618
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 192

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Gust » Mo 8. Jul 2019, 19:32

Die Früchte der Arbeit:

Bild

Feinstes Mondphasen- Bauholz :)

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2890
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 699
Wohnort: Ostelsheim

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Stefan » Mo 8. Jul 2019, 21:10

Hehe,
wenns enger wird muss ich den Gummiwagen auch immer vorne ankuppeln... :Angel1
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 618
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 192

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Gust » Mo 8. Jul 2019, 22:46

Soll ja Fahrer geben, die das im Rückwärtsgang können.... ich gehöre nicht dazu...
mog schoo aschleen geh, oba schneya gähts wannst na umhengst..

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 618
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 192

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Gust » Sa 13. Jul 2019, 18:43

noch ein paar Bilder fürs Sommerloch:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2890
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 699
Wohnort: Ostelsheim

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Stefan » Mo 15. Jul 2019, 23:11

Was macht denn die Pritsche vom Gummiwagen auf dem Schlepper? :shock:
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 618
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 192

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Gust » Di 16. Jul 2019, 14:38

Stefan hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 23:11
Was macht denn die Pritsche vom Gummiwagen auf dem Schlepper? :shock:

Die Pritsche wurde auf dem FE35 nur "zwischengelagert".
Der Seilzug, wo die Pritsche hing, wurde zum Holzabladen benötigt...

Wäre evtl. eine Möglichkeit, den FE als Geräteträger einzusetzen...

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1379
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 221
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von 02pete » Do 25. Jul 2019, 21:34

Hi,
meine Frage gehört nicht unbedingt in diesen Thread, aber vll. weiss jemand Bescheid: hab mir eine Makita el.Kettensäge gekauft. Das Schärfen der Kette geht beim dem Ding anscheinend nicht auf dem Schwert da die Kettenbremse derart bremst dass man die Kette nicht weiterschieben kann. Aber die Kette rausnehmen und Schärfen geht ja ohne spezielle Haltevorrichtung auch nicht :?
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2563
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 368
Wohnort: Leutkirch

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Helmut » Do 25. Jul 2019, 22:32

02pete hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 21:34
.... Das Schärfen der Kette geht beim dem Ding anscheinend nicht auf dem Schwert da die Kettenbremse derart bremst dass man die Kette nicht weiterschieben kann....
Bist du dir da sicher???? Also bei meiner alten Stihl Elektrokettensäge ist das gar kein Problem. ?.?.!
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2890
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 699
Wohnort: Ostelsheim

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Stefan » Fr 26. Jul 2019, 00:15

02pete hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 21:34
da die Kettenbremse derart bremst dass man die Kette nicht weiterschieben kann.
Das wäre völlig in Ordnung, bei greifender Kettenbremse darf sich die Kette eigentlich nicht bewegen lassen. Wobei ich ich hier auch ne Baumarkt- E-Säge habe, bei der ist die Kette frei wenn die Rückschlagsicherung ausgelöst ist.
Bei der muss ich auch die Rückschlagsicherung auslösen um die Kette weiter zu schieben und zum feilen einkuppeln...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1379
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 221
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von 02pete » Fr 26. Jul 2019, 10:37

Danke Jungs,
bei den anderen el. Sägen ging die Kette auch weiter zu schieben, bei Makita anscheinend nicht. Allein die Tatsache, das ich die Kette zum scchärfen runternehmen muss (was soll man denn noch alles hinterfragen?) ist für mich ein Grund dieses Fabrikat nicht mehr zu kaufen :hangi:
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

pd108
--Mitglied--
Beiträge: 16
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 09:42
Bewertung: 4
Wohnort: Jena

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von pd108 » Fr 26. Jul 2019, 12:03

Hallo,
das geht schon mit dem Weiterschieben. Die Bremse hängt als Schnellstop gegen das Nachlaufen am Gasgriff.
Also Gashebel drücken und weiterschieben. Und unbedingt immer vergewissern ob der Strecker raus ist!
mfg
Andreas

Benutzeravatar
Bergstrom
--Mitglied--
Beiträge: 226
Registriert: Do 28. Jan 2016, 15:25
Bewertung: 51
Wohnort: Oelde/NRW

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Bergstrom » Fr 26. Jul 2019, 18:45

Hallo Peter,

nenn´ uns doch mal die Typenbezeichnung Deiner Säge.

Meiner Kenntnis nach verkauft Makita seite vielen Jahren elektrische Kettensägen, welche gleichzeitig zwei Arten von Bremsen haben:

1. Die Kettenbremse. Sie wird durch Vorwärtsdrücken des Handschutzes eingerastet. Innerhalb von ca 0,2 Sekunden muß die Kette stillstehen. Dann sitzt sie dauerhaft fest, bis der Handschutz wieder ausgerastet wird. Erst dann läßt sich die Kette wieder bewegen.

2. Die Auslaufbremse. Sobald der Schalter nicht mehr gedrückt ist, wird der Motor elektrisch gebremst. Nach etwa 2 Sekunden sollte der Motor und somit die Kette zum Stillstand gekommen sein. Wenn die Kette danach weitergezogen wird, wird auch der Motor mitgedreht.

Zu Deiner Fehlerbeschreibung könnte ein Problem mit den Kohlebürsten führen, aber sehr selten. Versuche doch mal, die Kette vor- und zurückzuziehen.

Ich selbst bin mit meiner Makita UC4051A mit Längsmotor, 2.000W und 40er Schwert sehr zufrieden, auch mit beiden Bremsen.
Gruß Edmund
Ladan 40kW, untere P-Luft-Führung, Schamotte-Brennkammer aus Einzelpl. mit hinterer Umkehr, Förderschnecken als Turbu´s, Lufttrennung, Lambdacheck, 2 dichte Lüfterrückschlagklappen, dichte Anheizklappe System Sveni nach Planschliff des Abgasrohrstutzen

pd108
--Mitglied--
Beiträge: 16
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 09:42
Bewertung: 4
Wohnort: Jena

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von pd108 » Fr 26. Jul 2019, 19:07

Meine Antwort bezog sich auf die Makita mit Quermotor.
Inzwischen habe ich die mit Längsmotor, da wird bei "Gasweg" bzw. Auslaufbremse elektrisch gebremst.
Da bleibt die Kette frei.
Nach meiner Meiner Meinung neben den baugleichen Dolmars das Beste was man elektrisch kaufen kann.
Die mit Quermotor - egal welcher Hersteller funktionieren sicher auch.
Nur wenn man beide kennt...
mfg
Andreas

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1379
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 221
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von 02pete » Fr 26. Jul 2019, 21:39

Hi Andreas,
das ist wirklich ein dickes Ei! Hab das soeben probiert - geht! Weshalb steht davon keine Silbe in der BA?
Ich nehme alle negative Kritik zurück und behaupte Gegenteil :D. Zumindest solange die Maschine funktioniert.

@ Edmund:
vielen Dank auch Dir für die Ratschläge!
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

pd108
--Mitglied--
Beiträge: 16
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 09:42
Bewertung: 4
Wohnort: Jena

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von pd108 » Fr 26. Jul 2019, 21:52

Wichtig ist daß Du den Hebel immer voll durchziehst und nicht mit dem Gas spielst als wäres eine Benzinsäge. Sonst erwärmt sich das Bremsband sehr schnell so stark das der Kunsstoff rundrum schmilzt.
Ich nehme alle negative Kritik zurück und behaupte Gegenteil :D. Zumindest solange die Maschine funktioniert.
bis Du die mit Längsmotor mal probierst :D
Dabei meine ich die neueren Modelle mit Sanftanlauf und so - Typbezeichnung habe ich nicht im Hut.

mfg
Andreas

Benutzeravatar
Bergstrom
--Mitglied--
Beiträge: 226
Registriert: Do 28. Jan 2016, 15:25
Bewertung: 51
Wohnort: Oelde/NRW

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von Bergstrom » So 4. Aug 2019, 16:08

Hallo an die Benutzer von Dolmar-Sägen,

mir ist heute ein "Sicherheitshinweis" der Fa. DOLMAR bekannt geworden. Sollte man vielleicht von einer Rückrufaktion sprechen? Bei einigen Modellen könnte die Kettenbremse zu spät ansprechen. Allerdings ist die Meldung schon über 1 Jahr alt. Obwohl ich die Säge neu beim Händler gekauft habe, wurde ich nicht informiert. :hammerle

Betroffen sind die DOLMAR Modelle der Serien

PS6400
PS7300 / PS7310 / PS7310H
PS7900 / PS7910 / PS7910H

Auf der Dolmar-Homepage unter "SERVICE" links den Sicherheitshinweis anklicken. Leider sind keine Seriennummern angegeben. Ich werde gleich die Daten meiner PS7900 an DOLMAR senden, um ein Rücksendelabel für kostenlosen Versand zu bekommen.

@Gust: Könntest Du bitte ein Foto des Handschutzgriffes (Auslöserhebel der Kettenbremse) Vorder- und Rückseite machen. Mich interessiert brennend, wie der bei Deiner Säge aussieht. Sie scheint mir schon aus neuerer Fertigung zu sein.

@Eichiy: Deine könnte ja auch betroffen sein.

Falls schon irgendwelche Aktionen abgelaufen sind, postet sie bitte.
Gruß Edmund
Ladan 40kW, untere P-Luft-Führung, Schamotte-Brennkammer aus Einzelpl. mit hinterer Umkehr, Förderschnecken als Turbu´s, Lufttrennung, Lambdacheck, 2 dichte Lüfterrückschlagklappen, dichte Anheizklappe System Sveni nach Planschliff des Abgasrohrstutzen

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1379
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 221
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Kettensäge für Starkholz

Beitrag von 02pete » So 4. Aug 2019, 20:59

Hi Andreas,
so eine
bis Du die mit Längsmotor mal probierst :D
hab ich auch noch rumliegen, ist bestimmt 10 oder mehr alt und gut benuzt, musste bisher einen Satz Kohlen, Schwert und einige Ketten investieren. Die kaufte ich damals bei Conrad.
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Antworten