Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Benutzeravatar
Mozarella
--Mitglied--
Beiträge: 342
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 19:24
Bewertung: 67
Wohnort: Österreich

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20576 von Mozarella » Do 6. Dez 2018, 16:21

Hallo stefan
Wenn ich das wüsste,währe mir auch leichter.
Am Rauchfang-Kopf ist nicht mehr zu sehen als bei meinen Nachbarn,
die mit Gas oder Öl heizen.
Eine kurze weiße Rauch-Fahne,nach einem Meter ist die verschwunden.
Muß ich wohl bei der Kessel-Firma nachfragen,ob das so OK ist. :Paniki
Horst!
Pellet-Kessel ÖKOFAN-Compakt 12 KW.
Dimplex Wärmepumpe.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2495
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 352
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20592 von Helmut » Fr 7. Dez 2018, 18:05

@Horst
Mal eine Frage zu deinem letzten Bild, muss der Edelstahlschorstein geerdet sein?
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mozarella
--Mitglied--
Beiträge: 342
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 19:24
Bewertung: 67
Wohnort: Österreich

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20608 von Mozarella » Sa 8. Dez 2018, 10:29

Hallo Helmut
Auf die Erdung wurde ich schon vom Schornstein-Sanierer aufmerksam gemacht.
Und der Schorni hätte mir die Anlage nicht in Betrieb genommen.
Da legen sie großen Wert darauf.
LG Horst!
Pellet-Kessel ÖKOFAN-Compakt 12 KW.
Dimplex Wärmepumpe.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2495
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 352
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20609 von Helmut » Sa 8. Dez 2018, 10:35

Mozarella hat geschrieben:Hallo Helmut
Auf die Erdung wurde ich schon vom Schornstein-Sanierer aufmerksam gemacht.
Und der Schorni hätte mir die Anlage nicht in Betrieb genommen.
Da legen sie großen Wert darauf.
LG Horst!


Hat bei mir keinen Interessiert? Muss mal beim Schorni nachfragen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mozarella
--Mitglied--
Beiträge: 342
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 19:24
Bewertung: 67
Wohnort: Österreich

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20613 von Mozarella » Sa 8. Dez 2018, 12:37

Hallo Helmut
Möglicherweise gibt es da Länder-Unterschiede,wie es ausgelegt wird.
Bei uns in NÖ,ist es vorgeschrieben.
Genau so ist es mit Rauchmeldern in Wohngebäuden.
In ÖÖ Vorschrift.In NÖ nicht.(Noch nicht)
Vorsorglich,hab ich das aber schon eingebaut
.Bei einer HV-Anlage würde das beim Nachlegen sicherlich zum Problem werden.

LG horst!
Pellet-Kessel ÖKOFAN-Compakt 12 KW.
Dimplex Wärmepumpe.

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 504
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 136
Wohnort: Freiamt

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20623 von Spaltmaxe » Sa 8. Dez 2018, 17:06

Beim Vergaser wird zuerst das Holz getocknet und beim Pellet ist das schon trocken.
Wegen dem die unterschiedliche Wassermenge.
Beim Pellet kondensiert das bischen erst draussen. :rabbit1
Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.
Ehemals Orlan 60er Vergaser :Brenn

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2495
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 352
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20624 von Helmut » Sa 8. Dez 2018, 17:20

Mozarella hat geschrieben:.....Bei einer HV-Anlage würde das beim Nachlegen sicherlich zum Problem werden.....LG horst!


Du meinst den Rauchmelder? Habe in jedem Raum Rauchmelder, auch auf dem Kaltdachboden. Den im Keller habe ich irgendwann dann abgebaut, da er wie du schon schreibst, beim Nachlegen des öfteren los ging.

...... Hin und wieder ging der in der Küche auch los. Seit dem jedoch unser jüngster "Fertigpizzabäcker" ( :mrgreen: ) nicht mehr zuhause wohnt, ist der Rauchmelder eigentlich ruhig.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mozarella
--Mitglied--
Beiträge: 342
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 19:24
Bewertung: 67
Wohnort: Österreich

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20626 von Mozarella » Sa 8. Dez 2018, 18:03

Hallo Jürgen
Das ist die einzige Erklärung die für kein Kondens-Wasser spricht.
Wenn es so währe wie stefan vermutet hat,das es vor den Wärmetauschern Kondensiert,
dann hätte ich arge Bedenken gehabt.
Wie sieht es da bei dir aus?
Wieviel an Kondens-Wasser fällt bei Hackgut an?
LG Horst!
Pellet-Kessel ÖKOFAN-Compakt 12 KW.
Dimplex Wärmepumpe.

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2808
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 665
Wohnort: Ostelsheim

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20627 von Stefan » Sa 8. Dez 2018, 19:56

Möglich wäre es vielleicht, immerhin brauchst du um 1 kg Pellets zu verbrennen 6 m3 Luft die den Kessel etwa 20° C wärmer verlassen als sie rein gingen.
Der halbe Liter Wasser (0,5 kg) aus der Wasserstoffverbrennung müsste also von 6 m3 Luft (7,8 kg) aufgenommen werden.
Das wären 83 Gramm Wasser die jeder Kubikmeter aufnehmen müsste. Bei 20 ° ist die Sättigungsgrenze bei etwa 20 g, bei 40° C bei 50 g. Bei der Temperaturdifferenz bekommt man also maximal 30 g Wasser im Kubikmeter unter.

Wobei ich von 5% Restsauerstoff ausgegangen bin. Erst ab 17% Restsauerstoff stünde genug Luft zur Verfügung um das anfallende Wasser bis hinter den Rauchgasstutzen zu befördern.

Effektiv wäre es aber nicht 4-5 mal so viel Luft wie nötig durch den Kessel zu blasen. Aber entweder das oder dein Kessel ignoriert jegliche Physik? :Paniki
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Mozarella
--Mitglied--
Beiträge: 342
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 19:24
Bewertung: 67
Wohnort: Österreich

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20825 von Mozarella » Do 20. Dez 2018, 19:32

Nachdem sich jetzt herausgestellt hat:
Wie beim HV hat der Abgas.t Fühler nur die Rauchrohr.T gemessen.
Jetzt werkelt ein neuer Sensor mit Fühler im Kernstrom.
Da sieht die Sache schon wesentlich anders aus.
Abgas.T. 120° bei 100% Leistung.
Und trotzdem kein Kondenswasser .
Horst!
Pellet-Kessel ÖKOFAN-Compakt 12 KW.
Dimplex Wärmepumpe.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2495
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 352
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20827 von Helmut » Do 20. Dez 2018, 19:54

Mozarella hat geschrieben:.....
Und trotzdem kein Kondenswasser ......


Ich leere bereits ca. jeden 2 Tag den 5L Kanister...... Bin mir aber sicher, dass es kein Heizungswasser ist :Paniki :Paniki :Paniki Druck ist stabil, Heizungsanlage komplett getrennt zum Brauchwasser :shock: :mrgreen:

Wobei ich mit dem Abbrand eigentlich zufrieden bin....
2018-12-20 19_41_29-Home, Sweet Home.jpg


Holzgasverteiler habe ich rauschgeschmissen.... Brennt so irgendwie ruhiger....

Im Moment reicht die Leistung. Man darf eben nicht vergessen, mit Keller sind es doch ca. 300m². Mit zum Teil alten Fenstern (oder wie man das noch nennen will) etc..... Bisher bin ich jedoch mit meinen jährlichen ~20m Holz über die runden gekommen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2808
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 665
Wohnort: Ostelsheim

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #20830 von Stefan » Do 20. Dez 2018, 20:19

Mozarella hat geschrieben:Abgas.T. 120° bei 100% Leistung.

Also doch nicht die Physik überlistet. :P
Kann schon sein, beim Brennerstart wird das Rohr dann schon etwas feucht, später reicht die Temperatur aber um das wieder abzutrocknen.

Wir packen mit jedem Kilo Holz auch 150g Wasser mit rein, und das muss im ersten Drittel des Abbrands als Dampf raus. Deine Pellets haben sicher deutlich weniger Restfeuchte, und um das Wasser aus der Wasserstoffverbrennung aufzunehmen reichen die 100° Temperaturdifferenz wohl aus.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.


Zurück zu „Schornstein / Kamin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast