Rückblick ein Jahr Attack SLX 35 Profi

Antworten
Benutzeravatar
woodcracker
Bereichsmoderator
Beiträge: 550
Registriert: Do 28. Jan 2016, 14:12
Bewertung: 99
Wohnort: Tholey

Rückblick ein Jahr Attack SLX 35 Profi

Beitrag von woodcracker » Di 1. Nov 2016, 07:57

Hallo,
nach einem Jahr heizen mit einem HV sollte man sich mal Gedanken machen was man richtig bzw. falsch gemacht hat.

Erst das negative.

Die Wahl der Kesselleistung war etwas überdimensioniert, 25 anstatt 35Kw wären in Ordnung gewesen.
Rücklaufanhebung besser mit variabler Temperatur anstelle des Laddomat.
Bei 4000 l Puffer gleich genügend großes MAG wählen, ( zuerst 400l, jetzt 600l ).
Die Verrohrung zum Speicher eine Nummer größer wählen. Ich habe 28er Rohre verbaut, es funktioniert, aber m.M.n wäre eine 35er Verrohrung besser gewesen.
Der Attack SLX ist mit der Profi Steuerung etwas veraltet und man kann damit den HV nur unzureichend steuern.

Nun das positive.

Fangen wir an bei der Wahl des Herstellers. Für mich war es die richtige Entscheidung den Attack SLX zu nehmen, denn in dem Preissegment findet man kaum was vergleichbares.
Der Umbau mit dem LC war absolut notwendig, wertet den Kessel auf, und hat auch den größte positiven Erfolg gebracht.
Dann kam der Holzgasverteiler von Sveni zum Einsatz, was nochmals eine deutliche Steigerung ergab.
Der Verschleiß der Brennkammer bzw. Düse ist nicht zu erkennen, kann aber auch daran liegen das ich erst 12 Rm verheizt habe.
Was auch zu empfehlen ist, genügend Puffer. 4000l scheinen für eine 120 m² Hütte leicht übertrieben, ist es aber bei weitem nicht. Hier habe ich auf die alten Hasen gehört die mir die Entscheidung leicht gemacht haben.

Im großen und ganzen würde ich bis auf '' Fehler'' die ich selber gemacht habe, alles genau so machen. Wer ein bisschen mehr Spielereien möchte sollte sich die FT einbauen. Kommt bei mir vielleicht noch, wenn ich mal mehr Zeit habe.
Grüße Uwe

Attack SLX 35 Profi Holzvergaser, LambdaCheck, 4000l Puffer,
Holzgasverteiler von Sven und Jens,

Antworten