KFZ Batterieladegerät

Antworten
Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2774
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 436
Wohnort: Leutkirch

KFZ Batterieladegerät

Beitrag von Helmut » Sa 23. Mai 2020, 21:45

Hallo,
hat jemand von euch Erfahrungen bzgl. Ladegräten mit Starthilfe? Mein High-Tec Ladegerät hat die Grätsche gemacht und ich würde mir gern ein neues zulegen. Mit Starthilfe hatte ich bisher noch keins. Gibts da was brauchbares für jemanden der das Ladegerät im Privatgebrauch nur für den "Notfall" hat (mit dementprechendem Power für Dieselfahrzeuge)? Also kann auch mal sein dass das Ladegrät 2 Jahre rumliegt....
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1349
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 272

Re: KFZ Batterieladegerät

Beitrag von René » Sa 23. Mai 2020, 22:30

Hast du denn schon jemals ein Ladegerät mit Starthilfe benötigt? Wenn nein, dann würde ich mir keins zulegen. Ich habe jetzt seit gut 14 Jahren ein einfaches CTEK. Das leistet gute Dienste um den Akku für das Weidezaungerät und die Batterien für 2 Autos zu laden. Mehr habe ich bisher nicht gebraucht.

Warum keine Powerbank als Starthilfe? Oder eine Batterie und die dann geladen halten. Ist sicher billiger als ein Komplettgerät.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2774
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 436
Wohnort: Leutkirch

Re: KFZ Batterieladegerät

Beitrag von Helmut » So 24. Mai 2020, 10:25

René hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 22:30
Hast du denn schon jemals ein Ladegerät mit Starthilfe benötigt? Wenn nein, dann würde ich mir keins zulegen.....

Warum keine Powerbank als Starthilfe? Oder eine Batterie und die dann geladen halten. Ist sicher billiger als ein Komplettgerät.
Hätte durchaus die letzten jahre hin und wieder Starthilfe fürs Auto gebraucht. Zwar jetzt schon lange nicht mehr, aber...... Vor allem, wenn der alte Bleiakku in der Ecke auch nicht mehr den Saft herbringt und kein zweites Auto zum überbrücken da ist.

Die letzten jahre hatte ich auch nur ein kleines (wie sagt man so schön...) "intelegentes" Ladegerät. Das hat aber wie schon geschrieben das Zeitliche gesegnet. Deshalb überlege ich mir nun, ein Ladegerät zu kaufen mit Starthilfe. Also eine Powerbank mit Ladefunktion. Da ich es aber nicht so oft benötige, bleibt eben für mich die Frage, was passiert mit dem Gerät, wenn es ein oder zwei Jahre im Schrank liegt? Gerade wegen der Starthilfefunktion....
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 941
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 194
Wohnort: Herten

Re: KFZ Batterieladegerät

Beitrag von Mathias » So 24. Mai 2020, 14:46

Wir hatten ne zeitlang auch regelmäßig Probleme mit Autobatterien und das uralt Ladegerät war irgendwann hinüber.

Mein Schwiegervater hatte sich ein neues gekauft - um die 20€ und stehts im Auto mitgenommen, damit er am Campingplatz die Batterie laden konnte.

Startenhilfe kann er damit nicht geben... doof wenn man es eilig hat.

Dann meldete sich meine Frau und teilte mir mit, daß der meriva nicht anspringen würde.
Ladegerät nicht verfügbar, also ein neues bestellt, nur was für eins?

Hab dann so eins für 120€ bestellt.
https://www.amazon.de/Einhell-schutziso ... ell&sr=8-9

Das zeigt auch an, ob die lichtmaschine funktioniert, kann Starthilfe geben, ist ohne Akku und lädt die Batterie nicht einfach nur volles rohr, sondern schonend.

Hat seinen festen Platz bei mir im Schrank und würde mittlerweile gut 10 mal benutzt.
Eine defekte Batterie ersetzt man damit zwar nicht, aber zwischendurch mal laden hilft schon etwas die Lebensdauer zu erhöhen?!

Zumindest ist seit dem Ruhe.

Mein Schwiegervater meint, den Unterschied zwischen billig und teuer merkt man schon sehr.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 3057
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 808
Wohnort: Ostelsheim

Re: KFZ Batterieladegerät

Beitrag von Stefan » So 24. Mai 2020, 23:45

Ich fahr zweigleisig, hab für Starthilfe ein uraltes Trafo+ Gleichrichter Ladegerät, so um die 30 kg.
Dennoch flog bei längerem orgeln manchmal die Thermosicherung, hab dann nen klapprigen 12 V Lüfter aus einem alten PC rein geschraubt.
Seither vergesse ich ganz sicher nie mehr das Teil vom Netz zu trennen. :mrgreen:
Diese "Trafos mit Rädern dran" gibt es gelegentlich spottbillig in den Kleinanzeigen.

Für die Mopeds oder Erhaltungsladungen liegen die elektronischen Dinger rum, aber egal ob Ctek oder Billigklone davon, die sind meist nach wenigen Jahren kaputt. Aber seit ich die nur noch zur "Erhaltung" gelegentlich anklemme halten die ganz gut durch. Hohe Ströme mögen die wohl nicht...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2774
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 436
Wohnort: Leutkirch

Re: KFZ Batterieladegerät

Beitrag von Helmut » Mo 25. Mai 2020, 11:24

Mathias hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 14:46

Hab dann so eins für 120€ bestellt.
https://www.amazon.de/Einhell-schutziso ... ell&sr=8-9

Scheint aber für Dieselfahrzeuge etwas schwach zu sein? Oder?
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 941
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 194
Wohnort: Herten

Re: KFZ Batterieladegerät

Beitrag von Mathias » Mo 25. Mai 2020, 15:03

Bin gerade etwas sprachlos.

https://www.pollin.de/p/werkstattladege ... gKDZfD_BwE

Das ist das von mir, aber dachte es sei von einhell, hab ich mich vertan.

Gibt auch mit 100a Starthilfe und bisher hat das auch bei diesel Fahrzeugen gereicht.

Für Werkstätten, also in etwa.

Der Preis ist ganz günstig, hab es teurer gekauft.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Antworten