Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Antworten
Benutzeravatar
dusi
--Mitglied--
Beiträge: 46
Registriert: So 14. Feb 2016, 13:28
Bewertung: 8
Wohnort: Lorch

Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von dusi » So 12. Jan 2020, 21:18

Hallo in die Runde,

bin hier mal wieder zurück. Mein Vigas läuft seid Jahren mit Flammtronik und den div. bekannten Umbauten einwandfrei. So das es bei mir im Heizraum recht ruhig geworden ist.
Ein Problem das mir aber in letzter Zeit auffällt ist, dass der Sek. Lüfter auf Vollast fährt und den CO Wert von 3,5% nicht hält. Der steht sogar meist bei 1% oder niedriger.

Hab heute mal den Test gemacht ob der Lüfter über die FT noch sauber hochregelt die Sek. Luftausgänge frei sind und die Lamdasonde kalibriert. Dabei festgestellt, dass der Lüftungregler sich verstellt hatte und der Sek. Lüfter nicht mit 100% gelaufen ist. Alles wieder eingestellt. Aber trotzdem fehlt die Leistung um den CO Wert zu erreichen.
Ach ja und Primärluftzufuhr habe ich auch runtergestellt um die Entwicklung der Holzgase beim Start zu reduzieren.

Habt ihr eine Idee was es sein könnte?

Gruß
Daniel
HVS 14,9 Umgebaut mit Lufttrennung
Graugussdüse
große Brennkammer
Einbaurahmen für Düsenaufnahme
Spiralturbolatoren manuell reinigend
Flammtronik
1800 + 200 Liter Puffer
Solaranlage

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2973
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 750
Wohnort: Ostelsheim

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von Stefan » So 12. Jan 2020, 23:28

Hallo Daniel,
zum Glück zickt der Kessel ;) , sonst würden wir ja gar nichts mehr von dir hören :mrgreen:
(Soll kein Vorwurf sein, freut mich halt dass du dich mal wieder meldest 8-) )

Mein Gärtner (also der Schuldige) wäre nach deiner Beschreibung der Lüfter selber oder die Rückschlagklappe.

Bei undichter Lufttrennung müsste auch die Brennkammertemperatur und Abgastemperatur steigen wenn Sekundär hoch regelt.

Kannst du ein Log posten?
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1302
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 250

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von René » Mo 13. Jan 2020, 07:07

Ich tippe mal ins Blaue und behaupte, dass die Düse undicht ist. Schau doch mal, ob es neben der Düse rausbläst, so dass Sekundär in die Primär rein vagabundiert.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
dusi
--Mitglied--
Beiträge: 46
Registriert: So 14. Feb 2016, 13:28
Bewertung: 8
Wohnort: Lorch

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von dusi » Mo 13. Jan 2020, 18:08

Danke für euer Feedback.
Und ja Stefan hast recht, wenns Schmerz erinnert man sich an die Wurzeln zurück :)

Also Düse ist Gussdüse von Friedrich mit Einbaurahmen und Dichtschnur eingelassen. Ich glaube da müsste alles Dicht sein. Muss höchsten prüfen ob durch die Primär Lufteinlässe, Luft kommt wenn der Sek. Lüfter läuft, dann wäre im Innenbereich bei der Lufttrennung ein Leck.
Hab im Moment echt Probleme ein log mitlaufen zu lassen, dazu müsste ich erstmal alles auf dem PC installieren.

An den Sek. Lüfter dachte ich auch schon, wie kann ich das rausbekommen ob der noch seine volle Leistung bringt? Das würde ich gerne überprüfen.
@Rene dein bewährter Umbau ;) auch bei mir im Einsatz, was ich aber schon immer etwas in Frage gestellt habe ist das der Lüfter umgekehrt reingebaut ist, saugt seine Luft quasi nicht von außen sondern der Innenseite des Kessels.
Und der Ansatz mit Rückschlagklappe ist mir noch nicht gekommen, wie war das da nochmal? Da müsste aber der Kessel rumzicken, also sich aufschaukelt und hoch und runter fahren. Die Rklappe hatte ich nach dem Umbau modifiziert die war damals mein großes Problem.....

Was ich generell sagen kann, ich musste Primärstart sowie Primär Max. Wert stark drosseln, der Kessel kommt heftig schnell auf seine Abgastemperatur was früher nicht der Fall war.
Ansonsten läuft er Super zickt Null rum, schnurrt vor sich hin und tut was er soll, dass ist das verrückte an allem.

Gruß
Daniel
HVS 14,9 Umgebaut mit Lufttrennung
Graugussdüse
große Brennkammer
Einbaurahmen für Düsenaufnahme
Spiralturbolatoren manuell reinigend
Flammtronik
1800 + 200 Liter Puffer
Solaranlage

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2675
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 411
Wohnort: Leutkirch

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von Helmut » Mo 13. Jan 2020, 19:04

dusi hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:08
Also Düse ist Gussdüse von Friedrich mit Einbaurahmen und Dichtschnur eingelassen. Ich glaube da müsste alles Dicht sein. Muss höchsten prüfen ob durch die Primär Lufteinlässe, Luft kommt wenn der Sek. Lüfter läuft.......
Ist der Düsenrahmen mit Secluftführung verschweißt? Wenn nicht, kann es gut sein, dass der Beton im Bereich zwischen Secrohre und Kasten wegbröselt und dir dadurch die Löcher dicht macht. Dann würde es aber auch heißen, das zwischen dem Rahmen und dem Boden die Luft durchdrückt. Wie René so schön vormuliert "vagabundierende Sekundärluft" ;-)

Mach doch einfach mal den Füllraum sauber um die Düse (absaugen), verstopf die Löcher in der Düse und lass den Lüfter laufen. Dann siehtst du ja wo die Luft bleibt ;-)

Wenns blöd läuft sieht die ganze sache dann früher oder später so aus https://www.heiztechnikforum.eu/viewtop ... 200#p19200
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2973
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 750
Wohnort: Ostelsheim

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von Stefan » Mo 13. Jan 2020, 20:47

dusi hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:08
was ich aber schon immer etwas in Frage gestellt habe ist das der Lüfter umgekehrt reingebaut ist, saugt seine Luft quasi nicht von außen sondern der Innenseite des Kessels.
:? Das verstehe ich nun wirklich nicht.
dusi hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:08
Und der Ansatz mit Rückschlagklappe ist mir noch nicht gekommen, wie war das da nochmal?
Mal die Platte vorne abbauen und prüfen ob die leichtgängig, frei beweglich und dicht sind.
dusi hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:08
Was ich generell sagen kann, ich musste Primärstart sowie Primär Max. Wert stark drosseln, der Kessel kommt heftig schnell auf seine Abgastemperatur was früher nicht der Fall war.
könnte ein Hinweis auf Undichtigkeit der Lufttrennung sein, aber ohne Log stochern wir nur im Nebel rum.
Helmut hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 19:04
Mach doch einfach mal den Füllraum sauber um die Düse (absaugen), verstopf die Löcher in der Düse und lass den Lüfter laufen.
Oder den Bereich um die Düse mit der Kelle nur grob frei räumen und über Lüfter kalibrieren Sekundär auf 9,9 V stellen. Aus nem Spalt bläst es dann die Asche raus, so hab ich mein Leck gefunden...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2675
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 411
Wohnort: Leutkirch

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von Helmut » Mo 13. Jan 2020, 20:59

Stefan hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 20:47
.... Oder den Bereich um die Düse mit der Kelle nur grob frei räumen und über Lüfter kalibrieren Sekundär auf 9,9 V stellen. Aus nem Spalt bläst es dann die Asche raus, so hab ich mein Leck gefunden...
Wenn ich ehrlich bin, hat es bei meinem Orlan recht schnell dort rausgeblasen.... was mich aber auch nicht wundert..... Was sollte ich machen? Wie verbindet man Beton mit Eisen Luftdicht, so dass es den Temperaturen stand hält???? Wundern würde es mich, wenn es dort nicht früher oder später undicht wird ;-)

Bei der Betondüse im Betonboden war das kein wirkliches Problem, das konnte man immerwieder zuschmieren.... oder einfach so lassen, funktioniret ja trotzdem ohne großen Schaden zu nehmen.....

Also wenn Metalldüse mit Metallrahmen, dann das ganze verschweißt! Zumindest wenn man keinen Metallboden drin hat.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1302
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 250

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von René » Di 14. Jan 2020, 07:14

Stefan hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 20:47
dusi hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:08
was ich aber schon immer etwas in Frage gestellt habe ist das der Lüfter umgekehrt reingebaut ist, saugt seine Luft quasi nicht von außen sondern der Innenseite des Kessels.
:? Das verstehe ich nun wirklich nicht.
Ganz einfach, der Lüfter sitzt zwar aussen, aber mit der Ansaugseite zum Kessel gedreht. Sollte normalerweise keinen Einfluss auf die Luftmenge haben. Der Kessel lief ja schon gut. Das ging Platztechnisch nicht anders. In meinen Augen ein Vorteil, wird hier ja schon vorgewärmte Luft angesaugt.

Vielleicht ist auch deine Primärluftrückschlagklappe verklebt und nicht mehr so leicht gängig. Ist halt mitten in der Saison blöd, den Kessel vorne auseinander zu nehmen, da man nach dem Zusammenbau das Ganze wieder mit HT-Silikon eindichten muss. Und das sollte nen Tag haben zum aushärten. Aber ich mach das auch mit dem heissen Kessel, wenn es Not ist.

Du wirst den Fehler sicher finden.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2675
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 411
Wohnort: Leutkirch

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von Helmut » Di 14. Jan 2020, 20:07

René hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 07:14
Stefan hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 20:47
dusi hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:08
was ich aber schon immer etwas in Frage gestellt habe ist das der Lüfter umgekehrt reingebaut ist, saugt seine Luft quasi nicht von außen sondern der Innenseite des Kessels.
:? Das verstehe ich nun wirklich nicht.
Ganz einfach, der Lüfter sitzt zwar aussen, aber mit der Ansaugseite zum Kessel gedreht. Sollte normalerweise keinen Einfluss auf die Luftmenge haben....
Also bitteschön! Egal wie man den Lüfter einbaut... Der Lüfter läuft eigentlich immer in die gleiche Richtung! Luftaustrittsseite bleit immer gleich, außer man lässt das Lüfterrad entgegengesetzt laufen ;-)
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2973
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 750
Wohnort: Ostelsheim

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von Stefan » Di 14. Jan 2020, 21:46

Helmut hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 20:07
außer man lässt das Lüfterrad entgegengesetzt laufen
Selbst dann würden unsere Lüfter noch in die richtige Richtung blasen, etwas weniger, aber die Richtung wird vom Gehäuse, nicht vom Lüfterrad bestimmt...

Ich hatte nur nicht verstanden was mit
dusi hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:08
saugt seine Luft quasi nicht von außen sondern der Innenseite des Kessels.
gemeint war, aber das hat sich ja geklärt 8-)
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
dusi
--Mitglied--
Beiträge: 46
Registriert: So 14. Feb 2016, 13:28
Bewertung: 8
Wohnort: Lorch

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von dusi » Di 14. Jan 2020, 21:54

habe den Fehler gefunden und danke für eure Tipps die insgesamt alle gepasst haben.
Stefan der Tipp mit der feinen Asche ist Goldwert....

Ursache war, die Abdichtung zwischen Gußdüse und dem Metallrahmen. Da hat es ordentlich rausgeblasen und nicht nur das, sondern da ist auch die Asche reingerieselt und hat die Sek. Löcher verstopft. Doppeleffekt... Kein Wunder da kam kaum noch Luft raus.

Abhilfe habe ich mit einer weiteren dünnen Dichtschnur geschaffen die ich rings um die Düse gelegt habe, sowohl oben als auch unten. Die Ursache ist nachvollziehbar. Da hat sich die Dichtung nach 2-3 Jahren zusammengezogen und konnte ihre Dienste nicht mehr leisten.

Aber ich muss schon sagen, die Düse sieht immer noch gut aus. Auch der Rahmen den ich mit angeschweißten Sek. Blech reingebaut hatte, noch Super in Schuss.

Kessel angeheizt und dann hat er mal wieder nach ewig langer Zeit zicken gemacht. War das gar nicht mehr gewöhnt das er gemacht hat was er wollte. Primäreinstellungen musste ich wieder richtig aufdrehen und neu einjustierten. Der Abbracht jetzt schnurrt wieder schön vor sich hin. O2 wird ohne Probleme erreicht.
Stefan auch recht gehabt mit dem Indiz das der Kessel zu schnell hoch geheizt hat und Abgastemperatur zu schnell erreicht wurde. Der hat einfach zuviel Primär Luft bekommen.

Hier noch ein paar Bilder davon:
Aufnahme Düse.jpg
Stein.jpg
Stein2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
HVS 14,9 Umgebaut mit Lufttrennung
Graugussdüse
große Brennkammer
Einbaurahmen für Düsenaufnahme
Spiralturbolatoren manuell reinigend
Flammtronik
1800 + 200 Liter Puffer
Solaranlage

Benutzeravatar
dusi
--Mitglied--
Beiträge: 46
Registriert: So 14. Feb 2016, 13:28
Bewertung: 8
Wohnort: Lorch

Re: Sekundärlüfter läuft fast immer auf 100%

Beitrag von dusi » Di 14. Jan 2020, 21:57

Stefan hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 21:46

Ich hatte nur nicht verstanden was mit
dusi hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:08
saugt seine Luft quasi nicht von außen sondern der Innenseite des Kessels.
gemeint war, aber das hat sich ja geklärt 8-)
Genau das was Renè geschrieben hat so hatte ich das gemeint. War nur eine Vermutung ob der einfach zu wenig Luft ansaugen kann. Aber Renè hat recht er lief ja davor, also warum sollte das auf einmal ein Problem sein. Aber jetzt hat sich alles aufgeklärt.
HVS 14,9 Umgebaut mit Lufttrennung
Graugussdüse
große Brennkammer
Einbaurahmen für Düsenaufnahme
Spiralturbolatoren manuell reinigend
Flammtronik
1800 + 200 Liter Puffer
Solaranlage

Antworten