Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Antworten
Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 808
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 147
Wohnort: Herten

Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von Mathias » Mo 16. Sep 2019, 12:01

Hi,

nach dem Sommer ist vor dem Sommer und weil die letzten beiden schon teilweise heftig waren überlegen wir, unsere Dachetagen mit Klimageräten zu kühlen.

Strom wäre dank PV Anlagen bald nicht mehr so das Thema und der Dachdecker soll mir 2 Dachbefestigungen anbringen, auf die ich 2 Klimageräte schrauben kann.

2 single Anlagen sind billiger als ein 2er Set, soviel hab ich bereits herausgefunden und wir haben bzw. hatten solche split Anlagen bereits eingebaut, also nicht wirklich neu das ganze.

Jetzt hab ich auf einer Seite gelesen, das die vom aussengerät mit Kühlmittel nach innen zum plattenwärmetauscher gehen und von dem mit Wasser zu den innengeräten.

Finde ich sehr interessant, weil man die innengeräte so auch leicht mit an die Heizungsanlage anschließen könnte?

Desweiteren lässt sich so etwas ohne Kühlmittel leicht selbst verlängern.

Hat da jemand Erfahrung mit?
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 808
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 147
Wohnort: Herten

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von Mathias » Fr 20. Sep 2019, 07:05

Hat niemand Erfahrung?
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 621
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 194

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von Gust » Fr 20. Sep 2019, 08:15

Was willst du wissen?

Kaltwassersätze sind eine feine Sache, wenn man mehrere Innenkühlgeräte über ein weit verzweigtes Rohrnetz an nur einem Zentralgerät, dem Kaltwassersatz, betreiben möchte.
Auch wäre es möglich, per "Change over" das gleiche Rohrnetz für Heizen und Kühlen zu verwenden. Jedoch müsste dann die Rohrwärmedämmung auf Grund der Mediumtemperaturen von z.B. 7°C (Vorlauf) / 12°C (Rücklauf) auch als "Kältedämmung" geeignet sein (wg. Schwitzwasser); d.h. die normalerweise im Heizungsbau verwendeten Rohrwärmedämmungen wie z.B. Steinwolleschalen wären dafür ungeeignet. Es müßte dann schon so was wie geschlossenzelliges Armaflex sein.
Mittlerweile gibt es zwar auch Mineralwolleschalten geeignet für Kältedämmung, aber das wird kein Heizungsbauer "vorsorglich" einbauen...
Auch benötigen die Innengeräte einen Kondensatablauf; wie auch die Innengeräte von Split- Klima- Geräten.

Für "kleine" Einheiten wie ein EFH ist das ganze i.d.R. viel zu teuer.

Bei Flächenkühlung (Fußbodenheizung, WH) oder gebläseunterstützten Heizkörpern kann man mit Temperaturen knapp oberhalb des Taupunktes arbeiten (16°C Vorlauf, /19°C Rücklauf), und ggf. alternative Kühlquellen benutzen. Allerdings ist mit solchen Anlagen keine Entfeuchtung der Raumluft möglich; es ist in der Regel erforderlich, den Taupunkt per Taupunktwächter zu überwachen...

https://www.heiztechnikforum.eu/viewtop ... f=47&t=338

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 808
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 147
Wohnort: Herten

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von Mathias » Fr 20. Sep 2019, 09:45

Ja, das geht dann alles in die Richtung, wie ich mir das vorstelle...

Mit dem Kondensat (auch an den Rohren) hab ich mir schon gedacht.

Ich hab hier 3 aussen Geräte, aber mit dem Anschlüssen war das alles nicht optimal gelöst.

Wenn ich das aber mit Wasserkreis verlegen kann und auch zum heizen nutzen kann... wäre das genial.

Muss ich am WT aufpassen das nichts einfriert oder wird es nicht so kalt?
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 621
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 194

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von Gust » Fr 20. Sep 2019, 11:16

Mathias hat geschrieben:
Fr 20. Sep 2019, 09:45
Muss ich am WT aufpassen das nichts einfriert oder wird es nicht so kalt?
Normalerweise geht man nicht unter +5°C am Wasserauslaß (Vorlauf). Üblich sind eher +7°C Vorlauf und +12°C Rücklauf oder höher.
Die Regelung vom Kaltwassersatz hat normalerweise Schutzmechanismen, um das Einfrieren zu verhindern.
Meist wird bei Verdampfer- Temperaturen unter 5°C die Maschine angehalten oder die Leistung des Kälteerzeugers reduziert.
Zu kalte Vorlauftemperaturen würden außerdem sehr niedrige Luft- Ausblastemperaturen beim Innengerät verursachen, was dann zu Zugerscheinungen etc. führen würde.

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1250
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 223

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von René » Fr 20. Sep 2019, 14:03

schaut euch mal den an:

https://www.youtube.com/watch?v=R_g4nT4a28U

Ganz interessant für selber Bastler. Wenn man die Salzlösung mit der Solaranlage entfeuchtet, dürfte das ganze sicher gut funktionieren.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 621
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 194

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von Gust » Fr 20. Sep 2019, 19:37

Interessanter Beitrag.... leider verstehe ich vom Gesprochenen nur ca. 1/4... :-(
Well, my English is net so good...

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1250
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 223

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von René » Fr 20. Sep 2019, 20:59

ganz einfach, durch Verdunstung wird Kälte erzeugt. Die Luft wird dann durch ein weiteres Rohr geleitet, in dem die Luft entfeuchtet wird, durch eine hochkonzentrierte Salzlösung. Dieselbe wird ein einem weiteren Rohr durch erhitzen wieder entfeuchtet. Das ganze wird mit ein paar Watt für die Pumpen und Lüfter betrieben. Die Filterkugeln dienen nur zur Vergrößerung der Oberfläche zur besseren Verdunstung.

Die Entfeuchtung der Salzlösung könnte man per solarer Wärme durchführen, hat man im Sommer eh genug davon. Das Rohr müsste sich dann im Außenbereich befinden, damit die Feuchtigkeit draussen bleibt. Die Frage ist nur, wie viel Meter Rohr braucht man um welche Kühlleistung zu erhalten. Die Luft muss dann auch noch im Gebäude verteilt werden, wer eine Lüftungsanlage sein eigen nennt, ist da klar im Vorteil.

Am Ende ist es halt eine Bastellösung die auch der Pflege bedarf. Ein Splitgerät ist da sehr wahrscheinlich einfacher zu benutzen, braucht halt mehr Strom.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 808
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 147
Wohnort: Herten

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von Mathias » Sa 21. Sep 2019, 12:32

Ja so hab ich das auch verstanden.

Problem wird irgendwann vermutlich das Wasser werden, das verdunstet.

Der Wartungsaufwand scheint mir enorm, weil auch das ganze auf Bakterien und Keime zu prüfen ist.

Aber das Thema kaltwassereinsatz hat mich getriggert.

6/7 Grad Vorlauf ist vermutlich einigermaßen leicht hinzubekommen, wenn man die frischwasserleitung mit einbeziehen kann und nicht komplett alles herunterkühlen muss.

Das ganze auch zum heizen zu nutzen wäre ein sehr interessanter Vorteil.
Müsste man dann nicht auch die Vorlauf Temperatur reduzieren können?

Splitgeräte hab ich hier noch 3 single Versionen.

Um Strom im Sommer sollte dank PV kein Thema mehr sein.

Ein weiterer Vorteil ist, daß ich die aussen Geräte nicht auf das Dach stellen muss.
Der Dachdecker will dafür 400 € haben, die ich in ein weiteres innen Gerät investieren kann.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 808
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 147
Wohnort: Herten

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von Mathias » Sa 21. Sep 2019, 13:04

Ich bin bei Erdwärme Leitungen angekommen...

:Paniki

Das wird noch viel Arbeit.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 808
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 147
Wohnort: Herten

Re: Klimaanlage mit kaltwassersatz?

Beitrag von Mathias » Sa 21. Sep 2019, 17:14

Hab eben ne Mail an einen Brunnen außer rausgeschickt
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Antworten