Pv Anlage

Antworten
Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Pv Anlage

Beitrag von Mathias » Mo 13. Mai 2019, 19:04

Am 21.05. kommt jemand vorbei und erstellt mir ein Angebot.

Hab bereits mehrfach gelesen, daß die Firmen nur 2-3 Hersteller im Angebot haben und die Begründen das mit langfristig guter Qualität.

Oft wir LG genannt.

Hatte von Axitec Module mit 370 wp im Angebot gesehen, aber dieser Hersteller wurde bisher auf keiner Solarteur Homepage erwähnt.

Bin gespannt.

Neben dem Dach mit ca. 72qm, dem anderen mit ca. 28 qm wäre auch, jetzt wo der Baum weg ist, der Carport mit ca. 32 qm geeignet.
Und mind. 11 qm Fassade.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 159
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Pv Anlage

Beitrag von friedrich » Mo 13. Mai 2019, 20:10

Hallo Mathias,

jetzt wirds langsam ernst bei Dir.... freut mich;
So fing es bei mir auch an.

Wähle vernünftige Module aus. Was das für welche sind, kann ich Dir momentan auch nicht sagen. Kommen zwischenzeitlich alle aus China.
Im PV-Forum erfährst Du mehr.

Auch beim Wechselrichter etwas gutes auswählen.
Auch abklären, ob eine Schnittstelle zum aufladen von zusätzlichen Batterien (oder E-Auto) möglich ist.
Da hat sich in den letzten Jahren einiges getan.

mfg friedrich
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2859
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 685
Wohnort: Ostelsheim

Re: Pv Anlage

Beitrag von Stefan » Di 14. Mai 2019, 13:47

Axitec hab ich seit 18 Jahren auf dem Dach,
bisher keine merkbare Degradation. Scheinen gute Module zu sein.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 604
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 187

Re: Pv Anlage

Beitrag von Gust » Di 14. Mai 2019, 16:17

Habe mir letzte Woche 6 Stk. WINAICO WST-310M6 PERC mit 310 WP vom Solarteur meines Vertrauens für <50ct/Wp incl. MwSt. und Lieferung zur Erweiterung meiner PV-Insel gekauft.
Die Module sind nicht mal aus China (Taiwan) und machen einen sehr guten und stabilen Eindruck; haben 15 Jahre Produktgarantie und 25 Jahre lineare Leistungsgarantie.
Mein Solarteur verbaut die im Megawattbereich, er hatte bis jetzt keinerlei Probleme damit...

Meine mittlerweile fast 19 Jahre alten BP und die ca. 11 Jahre alten ASE der Netzeinspeiseanlagen arbeiten ebenfalls noch ohne Probleme; bei den BP´s habe ich wohl Glück gehabt und die "gute Charge" erwischt.
Beim Wechselrichter (SMA SunnyBoy 2400) von der BP- Anlage hatte ich nicht so viel Glück, der WR wurde in den ersten Jahren ca. 5 x getauscht; dann hielt er noch gute 10 Jahre, bevor ich ihn (wieder mal) austauschen mußte.
Die anderen SMA WR von der ASE- Anlage halten bis jetzt...

Wegen des m.M.n. sehr arrogantem Verhalten und keinerlei Kulanz gegenüber dem Kunden kann ich die Fa. SMA nicht empfehlen und werde auch keine SMA mehr verbauen.

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Re: Pv Anlage

Beitrag von Mathias » Mi 15. Mai 2019, 07:29

friedrich hat geschrieben:Hallo Mathias,

jetzt wirds langsam ernst bei Dir.... freut mich;
So fing es bei mir auch an.

Wähle vernünftige Module aus. Was das für welche sind, kann ich Dir momentan auch nicht sagen. Kommen zwischenzeitlich alle aus China.
Im PV-Forum erfährst Du mehr.

Auch beim Wechselrichter etwas gutes auswählen.
Auch abklären, ob eine Schnittstelle zum aufladen von zusätzlichen Batterien (oder E-Auto) möglich ist.
Da hat sich in den letzten Jahren einiges getan.

mfg friedrich
Hab die Anfrage bereits so formuliert, daß ich das Auto ggf. laden könnte und einen speicher nachrüsten kann.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 159
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Pv Anlage

Beitrag von friedrich » Sa 18. Mai 2019, 18:30

EU Kommission: Marktlage lässt keine Verlängerung von Strafzöllen für PV Module zu:

Die Kommission hat nach Prüfung der Belange von Herstellern und Importeuren entschieden, die seit Ende 2013 erhobenen Schutzmaßnahmen für Solarimporte aus China am heutigen Tag (03.09.2018) um Mitternacht auslaufen zu lassen.

Das bedeutet im Klartext, daß sich die Preise für PV-Anlagen gewaltig nach unten bewegen müssen.

Mich würde interessieren, was man jetzt für ein KWp in etwas bezahlen muß.
Im Jahr 2013 waren es bei meiner Anlage noch 1300.- Euro;

Die Herstellung von Solarstrom wird immer günstieger ... liegt jetzt bereits bei ca. 7 bis 9 Cent/KWh;
Aber die Steuer auf den Strom beträgt 16 Cent plus EEG-Umlage von 6,4 Cent;
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Re: Pv Anlage

Beitrag von Mathias » So 19. Mai 2019, 14:36

Naja, du weißt doch was an Hardware verbaut wurde, die Preise könnte man vergleichen.

Mittlerweile gibt es sicher auch leistungsfähigere Module... vermutlich würdest du für den Preis von damals heute deutlich bessere Module auf die gleiche Fläche bekommen.

Arbeitslohn ist eher nicht gestiegen.


Der "Akku" von Tesla in Australien, den die dort errichtet haben, um das Netz zu stabilisieren funktioniert relativ gut.
Das Problem ist, er gleicht die netzschwankungen zu schnell aus, daß lässt sich nicht präzise messen und so verschenken die einiges an Kilowattstunde im Jahr.

"Im September 2017 explodierte der Preis dabei auf umgerechnet mehr als 6.000 Euro pro MWh. Den damaligen Durchschnittspreis weist der Bericht nicht aus. Im Januar 2018 habe der Akku den Durchschnittspreis auf 154 Euro pro MWh gedrückt. Das habe in nur fünf Stunden etwa 2,2 Millionen Euro gespart. "

Ist auch wieder komisch, das sowas funktioniert... Ich meine, da steht doch auch Tesla dran... dann kann das doch nicht klappen.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 159
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Pv Anlage

Beitrag von friedrich » So 19. Mai 2019, 16:42

Mathias hat geschrieben:Naja, du weißt doch was an Hardware verbaut wurde, die Preise könnte man vergleichen.
Hallo Mathias,

Nur nochmal zur Klarstellung die von mir genannten 1300.- Euro/KWp beziehen sich auf die Gesamtkosten der PV Anlage.

Da ist alles enthalten:
Module;
Wechselrichter;
Montage, - einschl. Gerüst, falls erforderlich;
Anschluß ans öffentliche Stromnetz;
Inbetriebnahme;
Wirtschaftlichkeitsberechnung;
u.s.w.

Bei meiner Anlage mit 7,6 KWp waren das dann (im Jahr 2013)
7,6 x 1300 = 9880.- Euro netto;

Die Mehrwertsteuer bekommst Du von Finanzamt zurück, wenn man auf die sog. Kleinunternehmerregelung verzichtet.

Mich würde nur interessieren, was heute so eine Anlage in etwa kostet,
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Re: Pv Anlage

Beitrag von Mathias » Mo 20. Mai 2019, 09:14

Das meine ich ja, schau dir die Module an und Vergleich den Preis... oder hast du nur einen komplett preis gezahlt?

Eine detaillierte rechnung verlange ich eigentlich immer, schon um Material kosten und vor allem arbeitslohn entsprechend beim Finanzamt geltend zu machen.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Re: Pv Anlage

Beitrag von Mathias » Mo 20. Mai 2019, 10:27

Der selbstgebaute Solarkollektor am Campingplatz meiner Schwiegereltern ist nach 15 Jahren ineinander gefallen.

Da sich unser Warmwasser bedarf dort auch erhöht hat, dachte ich mir, ich schaue mich mal um, was eine Erneuerung bei den Schwiegereltern und eine Erweiterung bei uns kosten würde.

Wohl gemerkt, es handelt sich um einen Campingplatz.

Einen Brauchwasser Speicher aus Edelstahl hätten wir noch für die Erweiterung.

Thermiekollektor (Flach) kostet rund 250€ inklusive Versand.

Pumpen Gruppe hab ich auch noch. (hat mich glaub ich so 120€ gekostet)
Fehlt rohr und kleinzeug. (schätze ich auf gut 60€)

Steuerung könnte ich selber bauen, ist noch genug Material vorhanden.

Solarflüssigkeit und vermutlich ein neues ausdehnungsgefäss.


Was würde das mit PV kosten?
360w Kollektor ca 180€ (48V)
Heizpatrone 48v 1,5 kw ca. 100€
Kabel usw.

Keine Pumpe oder Steuerung nötig.
Kein Frostschutz.
(Wasser wird immer im Herbst abgestellt und die Leitungen ausgelassen)

Von den pv Kollektoren bräuchte ich 3-4.
3x180 = 540€ + 100€ für die Patrone + Kabel.
Die Patrone hat einen 1 1/2 Zoll Anschluss, würde interessant die einzubauen, da die Anschlüsse am Speicher natürlich kleiner sind.


Unterm Strich tut sich das nichts.
Problem ist die Heizpatrone die nicht passt.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 159
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Pv Anlage

Beitrag von friedrich » Mo 20. Mai 2019, 18:16

Stromspeicher von Tesla:

Die neue Powerwal 2 ist seit einigen Wochen verfügbar.

Der hier von Tesla genannte Grundpreis, verspricht hohe Leistung zu einem erstaunlich niedrigen Preis.
Im Preis enthalten sind hier die 6.200 € für den Speicher, sowie rund 570 € für „unterstützende Hardware“.
Diese setzt sich aus dem Tesla Energy Gateway und zwei Neurio-Metern zusammen.

Bei einem Energieinhalt von 14 KWh wird das langsam interessant.

Dieser Speicher ist heute der günstigste auf dem Markt.
Die Akkus sind Lithium-Ionen, wie auch in den Fahrzeugen verwendet.
Der Speicher hat 120 kg Gewicht und somit ist die Montage nicht ganz einfach.

Mal schaun was die Zukunft bringt.
Die Dezentralisierung schreitet voran. :)
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Re: Pv Anlage

Beitrag von Mathias » Mo 20. Mai 2019, 18:27

friedrich hat geschrieben:Stromspeicher von Tesla:

Die neue Powerwal 2 ist seit einigen Wochen verfügbar.

Der hier von Tesla genannte Grundpreis, verspricht hohe Leistung zu einem erstaunlich niedrigen Preis.
Im Preis enthalten sind hier die 6.200 € für den Speicher, sowie rund 570 € für „unterstützende Hardware“.
Diese setzt sich aus dem Tesla Energy Gateway und zwei Neurio-Metern zusammen.

Bei einem Energieinhalt von 14 KWh wird das langsam interessant.

Dieser Speicher ist heute der günstigste auf dem Markt.
Die Akkus sind Lithium-Ionen, wie auch in den Fahrzeugen verwendet.
Der Speicher hat 120 kg Gewicht und somit ist die Montage nicht ganz einfach.
Mal schaun was die Zukunft bringt.
Die Dezentralisierung schreitet voran. :)
Sagt der Mann, der eine Holzvergaser im Keller stehen hat. Die Zeiten ändern sich tatsächlich, 120kg? Wir brauchen einen Kran. :Paniki

Trotzdem gut zu wissen.

Morgen kommt der Solateur zwecks Informationen sammeln und Angebot machen.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Re: Pv Anlage

Beitrag von Mathias » Mo 20. Mai 2019, 18:38

Übrigens bietet Tesla auch solar Dachziegel an.
30 Jahre Garantie auf witterungsbeständigkeit und Ertrag.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 159
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Pv Anlage

Beitrag von friedrich » Mo 20. Mai 2019, 18:57

Mathias hat geschrieben:Übrigens bietet Tesla auch solar Dachziegel an.
30 Jahre Garantie auf witterungsbeständigkeit und Ertrag.
Die Ziegel sind für ein Jahr ausverkauft.

Vom neue Speicher der Powerwal 2 wurden auch nur ca. 20 Stück im Jahr 2018 nach Deutschland geliefert.
Man hat die Zellen für die Fahrzeugproduktion benötigt.
Es sind die 2170-er Zellen, wie im Model 3 verbaut.

Jetzt im jahr 2019 geht es in Deutschland erst langsam mit der Powerwal 2 los.
Nur von Tesla zugelassene Installateure bekommen diese Stromspeicher.

Werde hierzu demnächst ein Angebot erhalten.
Noch lustiger wirds dann mit 2 x 14 KWh - also 2 Powerwals.

Was mir noch nicht klar ist, das ist die Ansteuerung der verschiedenen Betriebszustände.
Also z.B. die Speicher-Beladung, Entnahme....wann, wie.... mit Eigenstrom oder mit Kaufstrom, wenn keine Sonne verfügbar...


Die gespeicherte Kilowattstunde (kWh) Solarstrom ist seit 2016 günstiger als Netzstrom.
Speicherbesitzer sparen mit jeder gespeicherten und selbst verbrauchten kWh Stromkosten.

Diese Entwicklung kurbelte auch die Installation von Stromspeichern kräftig an.
Waren 2013 nur 5.000 Stromspeicher in Deutschland installiert, sind es Ende 2018 bereits rund 120.000 Speicher.
2018 allein wurden 35.000-40.000 Speicher neu installiert – so viel wie noch nie!

Deshalb muß auch bei mir etwas passieren.... :Magi:

Auch diese Art der Dezentralisierung ist wie ein Befreiungsschlag - so ähnlich wie der Übergang von Abhängigkeit zur Unabhängigkeit.
Oder wie der Übergang von abhängiger Diktatur zur freiheitlicher Demokratie.

Daß ich das noch erleben darf.... :)
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Re: Pv Anlage

Beitrag von Mathias » Mi 22. Mai 2019, 10:02

Hm, hab mal nach einem Preis gefragt, was eine Anlage pi mal daumen kosten wird.

Das ganze war nur eine grobe Schätzung, denn er hatte sich bereits den Zähler angeschaut.
Klar ist der nicht mehr zulässig wie das vor Ewigkeit gebaut wurde, muss getauscht werden.

Haus ist 2 geschossig, also größeres Gerüst.

8000kw Anlage für 14000 €
Da wäre das Dach aber vermutlich nicht komplett belegt.

Module von LG 340wp beidseitig sammelnd und mit 25 Jahre Garantie.
Dann zeigte er mir ein Prospekt von solaredge...
Wechselrichter...

Details bekomme ich am 12 Juni beim nächsten Treffen mitgeteilt.

Ich war etwas überrascht als ich die Strom rechnung von 2016 gesehen habe.
Wir lagen da bei 4000kwh
2017 ist mein PC dazu gekommen rund 800kwh mehr.
2018 der PC von meinem Sohn +600kwh

Ich hab noch 2 Söhne :Paniki
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 159
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Pv Anlage

Beitrag von friedrich » Mi 22. Mai 2019, 13:56

Da gehts schon loß.

1. Zähler:

Der Zähler wird ohnehin getauscht, da kommt ein Zweirichtungszähler rein, das macht aber nicht der PV-Insatllateur, sondern der Verbundnetzbetreiber.

2. Zählerschrank:

Da meinten bei mir einige Anbieter, der muß erneuert werden, da nicht mehr zulässig.
Im Nachhinein, war alles kein Thema - wurde nicht getauscht;

3. Preis:

8 KWp für 14000.- Euro - ist das netto oder brutto? - kommt mir zu hoch vor - Gerüst ist kein Thema, da immer im Preis enthalten.
Wenn die Installateure kommen, dann bauen, die meißt ohnehin kein Gerüst auf, sondern machen das ohne...
Ist nur ein Argument, um den hohen Preis zu rechtfertigen;

4. Ins PV-Forum gehen und dort Deine Angebote vorstellen;
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Re: Pv Anlage

Beitrag von Mathias » Do 23. Mai 2019, 02:27

Ja, pv forum kommt, sobald ich was schriftlich habe.

Das mit dem Zähler hat er schon erklärt... Problem ist wohl eher das die Zähler in so uralt plastikgehäuse stecken... Bestandsschutz.

Ändert man etwas, und damit ist nicht der Zähler gemeint, muss man modernisieren.

Mal abwarten.

Solaredge will er mir auch verkaufen... auf dem Papier ein interessantes System.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2859
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 685
Wohnort: Ostelsheim

Re: Pv Anlage

Beitrag von Stefan » Di 28. Mai 2019, 15:25

Mathias hat geschrieben: Solaredge will er mir auch verkaufen.
Glaub ich gleich, sein höherer Umsatz bringt dir aber nur was wenn die Module teilweise verschattet werden.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 768
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 136
Wohnort: Herten

Re: Pv Anlage

Beitrag von Mathias » Di 28. Mai 2019, 18:36

Schatten vom Schornstein.

Und man sieht in der App, welche Module weniger Leistung bringen.

Müsste man dann gucken, ob Schatten, Dreck oder defekt.

Also für überwachungsfetischisten ganz gut.

Ist die Frage, was kosten die "normalen" Apparate.

Ist der Aufpreis minimal oder doch enorm.

Was, wenn die App anzeigt, daß ein Modul weniger Leistung bringt... wird dann reagiert?
"liegt noch in der Toleranz" oder renn ich dem hinterher und Ärger mich, weil ich nix machen kann.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Antworten