O2 Anteil zu CO-Wert Atmos dc30gse

Alles zur Optimierung und Tuningmaßnahmen an HV kesseln

Moderatoren: friedrich, spikisveni

burns635csi
--Mitglied--
Beiträge: 530
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 22:33
Bewertung: 90
Wohnort: Neversdorf

O2 Anteil zu CO-Wert Atmos dc30gse

Beitrag #20708 von burns635csi » Sa 15. Dez 2018, 02:04

Früher dachte ich......
.....3-4% Rest O2 sind der niedrigst mögliche Wert um die Verbrennung sauber zu halten.

Nun hatte ich mich mal daran erinnert was
"hartel be" vor längerem mal geschrieben hatte.
"Man sollte den Kessel ordentlich abdichten! "

Das hatte ich die letzte Zeit mal gemacht und alle wirklich alle möglichen Fehlluftöffnungen mit Fettpaste abgedichtet.


Das für mich jetzt ABSOLUT ERSTAUNLICHE!
Den O2 Wert kann ich auf unter vom Lc minimalen Wert fahren ohne das der CO Wert steigt.
Ich hab es dann wirklich auf die Spitze getrieben und von Hand die Sekluft noch weiter reduziert.
Erst ab 0,8 % O2 ging dann Schlagartig der CO Wert hoch.
Das Brigon zeigt da schon lange nichts mehr an o2 an



Kann das sein?
LC o2 an der normalen Luft steht bei exakt 21%
Mein Brigon zeigt exakt 20,9% Sauerstoff

Jetzt läuft der Kessel dauerhaft bei LC 2% O2

Liebe Grüße Klaus

Online
Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2718
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 626
Wohnort: Ostelsheim

Re: O2 Anteil zu CO-Wert Atmos dc30gse

Beitrag #20710 von Stefan » Sa 15. Dez 2018, 03:10

burns635csi hat geschrieben:Kann das sein?

Warum nicht?
Zum verbrennen von C und CO brauchst du Sauerstoff und mindestens 605° C. Der Wasserstoff verbrennt schon deutlich früher.
So lange der Kohlenstoff, welcher Art auch immer, genügend Raum, Zeit und Temperatur hat um seine exotherme Reaktion mit dem Sauerstoff zu vollziehen reichen stöchiometrische Verhältnisse (Lambda=1) völlig aus um auch das CO vollständig zu verbrennen.
Wir betreiben unsere Kessel nur aus 2 Gründen mit zu viel Sekundärluft:
Zum einen wollen wir die Brennkammertemperaturen nicht durch die Decke gehen lassen,
zum anderen wollen wir eine konstante Sauerstoffreserve. Geht der unverbrannt durch den Kamin schimpft der Nachbar sicher nicht, unverbranntes Co, wenns doch mal doch mal nachrutscht, riecht er sofort. :hammerle
Da der Abgasverlust bei 6% Restsauerstoff grade mal 1% höher ist als bei 2% sind die üblichen 4% Restsauerstoff eine recht sichere Bank die auch sanft zur Brennkammer ;) ist.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

burns635csi
--Mitglied--
Beiträge: 530
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 22:33
Bewertung: 90
Wohnort: Neversdorf

Re: O2 Anteil zu CO-Wert Atmos dc30gse

Beitrag #20714 von burns635csi » Sa 15. Dez 2018, 11:22

Stefan hat geschrieben:1.-Wir betreiben unsere Kessel nur aus 2 Gründen mit zu viel Sekundärluft:
Zum einen wollen wir die Brennkammertemperaturen nicht durch die Decke gehen lassen,



2.-zum anderen wollen wir eine konstante Sauerstoffreserve. Geht der unverbrannt durch den Kamin schimpft der Nachbar sicher nicht, unverbranntes Co.....



Zu 2. Ja und Nein
Jedoch scheinen 3-4% O2 an einem löchrigen Kessel genauso zu sein wie 1-2% O2 an einem abgedichteten Kessel.
Der LC schein zumindest bei meinem Atmos dc30gse den Wert problemlos halten zu können.

Zu 1. Brt halten geht auch mit minimalen O2 Überschuss (ausser bei gemauerten Kamin)
Nimm die Drehzahl herunter und deine Brt sackt mit.

pd108
--Mitglied--
Beiträge: 6
Holzvergaser: Mo 15. Feb 2016, 09:42
Bewertung: 2
Wohnort: Jena

Re: O2 Anteil zu CO-Wert Atmos dc30gse

Beitrag #20718 von pd108 » Sa 15. Dez 2018, 14:07

Ist doch absolut plausibel:
Vorher hast eine Anteil von 2% Falschluft mitgemessen. Der fällt jetzt weg.
Letzlich ist es das gleiche für die Verbrennung. Die Messwerte sind ja erstmal nur Zahlen.
Der CO Sprung an den Du Dich "ranoptimierst" belegt es ja.
mfg
Andreas

burns635csi
--Mitglied--
Beiträge: 530
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 22:33
Bewertung: 90
Wohnort: Neversdorf

Re: O2 Anteil zu CO-Wert Atmos dc30gse

Beitrag #20719 von burns635csi » Sa 15. Dez 2018, 14:11

pd108 hat geschrieben:Ist doch absolut plausibel:
Vorher hast eine Anteil von 2% Falschluft mitgemessen. Der fällt jetzt weg.
Letzlich ist es das gleiche für die Verbrennung. Die Messwerte sind ja erstmal nur Zahlen.
Der CO Sprung an den Du Dich "ranoptimierst" belegt es ja.
mfg
Andreas


Hallo Andreas, ja genau das meine ich ja. Durch die zusätzliche Luft die hinter dem Brennraum aber noch vor den Wärmetauschern eingesaugt wird, reduziere ich den Wirkungsgrad. Diese """Verdünnung""" von heißer Luft ist ja quasi unnötig.

pd108
--Mitglied--
Beiträge: 6
Holzvergaser: Mo 15. Feb 2016, 09:42
Bewertung: 2
Wohnort: Jena

Re: O2 Anteil zu CO-Wert Atmos dc30gse

Beitrag #20720 von pd108 » Sa 15. Dez 2018, 14:30

Ja genauso.
Die Verbrennung selbst ist gleich optimal. Nur die Wärmeauscher bekommen nicht mehr die volle Temperatur und die Abgastemperatur ist niedriger bzw. wird höher ausgeregelt als notwendig.
Das ist in dem Bereich zwar alles marginal. Aber man freut sich wenn mit wenig Aufwand eine Verbesserung belommt.


Zurück zu „Optimierung und Tuning von Holzvergaserkessel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste