Holbrand vermeiden, sanfter Start

Alles Wissenswerte zur Flammtronik von Harald Buss
Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19950 von stojan.stojanov » Mo 29. Okt 2018, 19:18

Hi.

Ich fahre schon seit längerem
Anzündstart mit 20% 10min und fahre dann runter auf 10-15% wobei ich bei 10% öfters Flammabrisse habe !

Aber meist habe ich dann nach ca 1,5h einen ordentlichen Holbrand der ohne stochern nicht zu bekämpfen ist.
20181029_190552.jpg



Heute probierte ich es anderst herum .
Anzündstart 10% mit 20min und dann mit 15% zum Anheizen .
Beim 1. Mal ging er dann aus und beim 2. Mal startete er dann erst als ich die Anheizklappe 1 Sek. Geöffnet habe.
20181029_190504.jpg



Wieso schafft er es nicht zu Zünden ohne hilfe der Anheizklappe ?
Sind die 10% Primär zu wenig um das Glutbett zu anfachen bzw zu zünden ?

Kohle war genug vorhanden!


Grüsse
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2525
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 586
Wohnort: Ostelsheim

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19959 von Stefan » Mo 29. Okt 2018, 21:51

Wie zündest du an? Die Kohle von oben oder wenn der Kessel gefüllt ist von unten durch die Düse?
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19964 von stojan.stojanov » Mo 29. Okt 2018, 23:24

Die Kohle war nicht ganz kalt vom letzten Abbrand .
Alles über die Düse zusammen und mit einem Bunsenbrenner von unten ca 10sek.

Von unten leuchtete alles schön.

Meinst 10% ist zu wenig.... mir kommt es so vor .


Oder auf was möchtest hinaus.

Vielen Dank
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19965 von stojan.stojanov » Mo 29. Okt 2018, 23:28

Hab auch ab und an ein Wummern , wenn ich unten die BKTüre auf mache ist das Wummern weg.
Zug habe ich eigentlich genug 20pa.
NLV ist meist geöffnet.
Es sind Originale Turbus drin und 2x 10x20cm Pflaster am BKBoden
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2525
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 586
Wohnort: Ostelsheim

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19966 von Stefan » Di 30. Okt 2018, 01:26

Von unten passt schon,
sonst kann es passieren dass die oben glühende Kohle das Holz darüber ansteckt und aller Sauerstoff verbraucht ist bevor dir Kohle über der Düse glüht. Dann gibt es keine stabile Flamme, es zündet nur partiell durch. Im Rauchgas ist zu wenig Sauerstoff weil es nicht verbrannt ist, die hoch geregelte Sekundärluft kühlt die Düse und den Brennraum. Gas und Sauerstoff sind vorhanden, aber es ist über und unter der Düse zu kalt.

Starte die Steuerung mal bevor du durch die Düse anzündest. dann noch ein paar Sekunden warten bis es schön durch die Düse leuchtet und dann Anheizklappe und Brennkammer zu machen. Damit kannst du vermeiden dass die Glut mangels Sauerstoff erstickt weil der Lüfter, bis du zu hast, dann schon auf ausreichender Drehzahl ist um etwas Druck und damit Sauerstoff zu bringen.

Kann nicht versprechen dass das hilft, ist aus der Ferne nie einfach. Einen Versuch sollte es wert sein...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19970 von stojan.stojanov » Di 30. Okt 2018, 10:02

Hi.

Also nochmals probiert.

1/4 vollgepackt Türe oben Zu , Steuerung an und von unten mir dem Brenner rein.
Nach ca 20sek hat es unten gezündet und meine Hose war fast Voll :Paniki

Dann gleich unten geschlossen und gestartet.
20181030_095507.jpg


Roter Kreis war die erste Zündung.

Bei den anderen hab ich unten aufgemacht, zu sehen war eine kleine sehr blaue Flamme.

Hab dann oben geöffnet und gestochert.
Im Füllraum war schon deutlich Glut und ein kleines Feuer.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2525
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 586
Wohnort: Ostelsheim

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19971 von Stefan » Di 30. Okt 2018, 10:56

Da gab es wohl ein Missverständnis,
eigentlich ist es nicht nötig offen zu lassen bis er zündet.

Wenn der Kessel befüllt ist bleibt die obere Türe zu, die Anheizklappe offen und die Steuerung wird schon mal gestartet. Das auch nur weil die Lüfter bei geringer Leistung ja ne ganze Weile brauchen um auf Drehzahl zu kommen. Mir ist es sonst jedenfalls schon passiert dass die Glut schon erstickt war bevor der Primärlüfter zu fördern begonnen hatte.

Nun unten ein paar Sekunden (3 reichen bei mir) mit der Gasflamme durch die Düse, noch ein paar Sekunden (maximal 10 reichen da bei mir auch) warten bis es in der Düse rot schimmert, dann Anheizklappe und auch gleich die Türe unten zu machen.

Die kleine blaue Flamme kenne ich auch, die ist perfekt und baut sich bei gleichmäßig geringer Primärluft innerhalb weniger Minuten zu einer blassen aber stabilen blauen Flamme aus. Die kommt nur von der Kohle. Ist die Glut bis oben gewandert wird das Holz ausgegast und die Flamme wird erst mal gelb bis Sekundär nachgeregelt hat und den nötigen Sauerstoff bringt. Dauert dann noch mal ein paar Minuten bis die Kammer richtig glüht, dann ist die kritische Phase eigentlich durch.
Danach ist es auch kein Problem wenn es mal nicht nach rutscht, dann ist halt keine Flamme unter der Düse, es kommt nur das Gas von oben und der Sauerstoff aus der Düse und das Gemisch verbrennt in der glühenden Kammer trotzdem sauber. Die Leistung geht dann natürlich zurück, wenn nun Primär nicht restriktiv genug begrenzt ist wird es in der Kammer kalt und die Stinkerei fängt an.

Bei deinem Abbrand ging schon am Anfang was schief, sieht so aus als wäre die Glut nicht nach oben Richtung "Sauerstoffquelle" gewandert sondern über der Düse weg gebrannt. Ist eigentlich nur möglich wenn der Sauerstoff von dort kommt. Ist die Anheizklappe dicht? Also wirklich richtig dicht? Wenn dem so wäre hätte der Sauerstoff nur von oben kommen können und du hättest nicht stochern müssen...

Wenn die Anheizklappe erst durch frischen Teer dicht werden muss funktioniert die Methode nicht, dann bleibt nur erst ein ordentliches Feuer im Füllraum zu machen um dann zu starten und hoffen dass es trotzdem irgendwann zur Vergasung kommt :?
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19972 von stojan.stojanov » Di 30. Okt 2018, 14:26

Ok ich muss einfach weiter Testen....

Die Anheizklappe von Sven hab ich erst gereinigt und komplett blank gemacht.... was glaube ich falsch war....

Ich mach jetzt mal ein Feuer da oben und starte ihn wie gewohnt mit 15% anstatt 10%.

Mir kommt es so vor das er mit 10% einfach zuwenig Druck aufbauen kann.

Nochmals was zum Kaminzug.
Was ist wenn es zuviel ist ?
Hab ihn auf 20pa eingestellt.
Wenn die Kohle glüht und ich unten die Türe und die Anheizklappe schließe aber die obere offen habe , zieht es mir die Flamme nach unten weg und die Brennkammertemperatur Temperatur steigt.

Ist das normal oder ist der Kaminzug zu Hoch ?
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2525
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 586
Wohnort: Ostelsheim

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19973 von Stefan » Di 30. Okt 2018, 15:07

stojan.stojanov hat geschrieben:...zieht es mir die Flamme nach unten weg und die Brennkammertemperatur Temperatur steigt.
Ist das normal oder ist der Kaminzug zu Hoch ?
Eigentlich atypisch, die Drucklüfter rauchen in dieser Situation meist eher aus der Türe.
Bedeutet jedenfalls dass die Züge frei sind und Zug da ist. Wie viel weiß man erst wenn man Ihn misst.

Aber wenn das so funktioniert könntest du ihn auch erst mal ein paar Minuten so brennen lassen, dann kommt der Sauerstoff auf jeden Fall von oben und das Glutbett sollte sich von unten nach oben aufbauen.

Wie sieht es hinter deiner Anheizklappe aus? Poste mal ein Bild.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19974 von stojan.stojanov » Di 30. Okt 2018, 16:20

Ja das finde ich auch recht komisch !
Sollte ich den Zug reduzieren auf 15PA ?

Wie soll ich beim nächsten Startvorgang vorgehen? 15% reinblasen und dann runter auf 10% machten Abgastemperatur erreicht wurde.


Das mit dem Sauerstoff von oben versteh ich nicht.
Der Primärlüfter fördert doch Sauerstoff von oben ? Oder wird das alles im Füllraum bei der Vergasung verbraucht :shock:

Und wieso Zündet er wenn ich ganz kurz die Anheizklappe öffne und schließe?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19975 von stojan.stojanov » Di 30. Okt 2018, 16:22

OT : gibt es irgend eine Lauge oder irgendetwas womit ich die alten Teer rückstände da hinten raus benommen....

Oder spielt das Leistungstechnisch keine grosse rolle
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2525
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 586
Wohnort: Ostelsheim

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19977 von Stefan » Di 30. Okt 2018, 17:22

Wenn er sauber brennt löst sich der Teer von selber. Die "Trocknungsrisse" um die Anheizklappe sind ja schon sichtbar, scheint jetzt dicht zu sein. Mit der Zeit fällt er von selber ab. Alles andere ist nur eine Riesen Sauerei... :Kotz

stojan.stojanov hat geschrieben:Das mit dem Sauerstoff von oben versteh ich nicht. Der Primärlüfter fördert doch Sauerstoff von oben ?

Stimmt, aber an der Düse kommt die Sekundärluft oft mit höherem Druck dazu. Ist kein Problem wenn die Anheizklappe dicht ist und es nur den Weg nach unten für die Luft gibt. Ist die Anheizklappe undicht kann die Sekundärluft und damit der Sauerstoff über die Düse gelangen, dabei ist es wohl egal ob durch die Düse oder irgendwo dran vorbei. Die Glut drüber ist dann so oder so schnell weg.

Während es um deine Anheizklappe ganz gut aussieht ist das in den Rohren weniger der Fall. :cry:

Hast du einen Holzgasverteiler oder was anderes über der Düse? Der kalte Stahl kann beim anzünden durchaus Probleme machen. Also mal ein paar Versuche ohne machen. Ich hab auch keinen und bei Gusel läuft es wohl auch besser seit er ihn raus genommen hat.
Bei so viel Zug und dichter Anheizklappe müsste das anfeuern eigentlich völlig problemlos laufen. Da gehen mir langsam die "Fehlerideen" :happy8 aus.

Du könntest mal ein Video vom kompletten anfeuern, also ab dem ersten öffnen der Füllraumtür machen, vielleicht würde uns da noch was auffallen. Brauchst halt jemand der das Handi hält, sonst ist es ein wenig kompliziert...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19978 von stojan.stojanov » Di 30. Okt 2018, 17:37

Ok dann warte ich bis es abfällt.
Ja die Rohre sind hässlich evtl fällt dies auch mal ab.

Weil es um die Anheizklappe weiß bzw grau ist oder wie siehst du das das sie Docht ist.

Ja habe den Holzgasverteiler aber der Glüht die meiste Zeit.... werde ihn dennoch raus schmeißen.

Mir kommt es auch so vor das ich seit die Guss drin ist er etwas mehr rumzickt, evtl zieht der Klotz Energie?


Ja langsam glaube auch ich es dass der Fehler an mir liegt.

Das mit dem Filmen machen wir. Bin gespannt.

Dank Dir !


Viele Grüsse
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2525
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 586
Wohnort: Ostelsheim

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19979 von Stefan » Di 30. Okt 2018, 18:15

stojan.stojanov hat geschrieben:werde ihn dennoch raus schmeißen.

Nuja, auf jeden Fall mal ohne probieren, der ist wie die Gussdüse halt beim Start erst mal kalt und zieht natürlich erst mal Energie ab.
Dafür kann er während des Abbrands durchaus vorteilhaft sein.
Bei der Düse finde ich das weniger dramatisch, die ist ja unter und nicht in der Kohle die glühen soll. Wobei die durch ihre höhere Masse und bessere Wärmeleitfähigkeit den Start schon auch erschweren kann. Dafür hält sie lange wenn nicht gar ewig ;) , meine sieht jedenfalls noch aus wie am ersten Tag 8-)
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19980 von stojan.stojanov » Di 30. Okt 2018, 21:15

Hi.

Mist jetzt hab ich ihm vergessen rsus zu tun :oops:


Kohle von unten angezündet. Oben 1/2 voll gemacht.
Türe unten zu , Anheizklappe auch zu und obere Türe offen.
Brennkammertemperatur ging schlagartig auf 400 Grad. Dann habe ich Türe oben Zu gemacht und gestartet....

nix los... :L


Screenshot_20181030-211154_Chrome.jpg





Ja meine habe ich auch schon die 2. Saison drin. Top wie neu....



Han oben kurz geöffnet und gestochert. Da brennt schon etwas das Holz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von stojan.stojanov am Di 30. Okt 2018, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19981 von stojan.stojanov » Di 30. Okt 2018, 21:35

Bin jetzt auf dem. Min 15% da zündete das Teil relativ schnell...

Hab bei 10% die Anheizklappe geöffnet und geschlossen. Zündet ganz kurz und geht gleich wieder aus.

Hab das selbe Spielchen mit offener BKTüre gemacht. Beim zuziehen kommt eine kurze blaue Flamme und geht aus.


Jetzt mit 15% läuft das Teil. Wenn ich unten die Türe öffne kommt bei e Flamme aus der Düse aber es brennt dennoch die Brennkammer.



Kann es sein das die Kiste einfach etwas mehr Sekundär benötigt um sauber zu zünden ?

Oder bläst mir der Primärlüfter dagegen bzw aus ?
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19982 von stojan.stojanov » Di 30. Okt 2018, 21:45

Screenshot_20181030-214449_Chrome.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2525
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 586
Wohnort: Ostelsheim

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #19983 von Stefan » Di 30. Okt 2018, 21:58

Die letzten 10 Minuten sehen ja ganz gut aus, ich denke jetzt brennt er, oder?
Den nächsten Versuch mal ohne Holzgasverteiler, und dann wäre es auch noch einen Versuch wert den Zug "auf gut Glück" zu reduzieren. Wenn er nur im Naturzug so abgeht ist der Zug vermutlich schon deutlich höher als 20 pa...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
stojan.stojanov
--Mitglied--
Beiträge: 226
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 15:41
Bewertung: 6
Wohnort: Edenhausen

Re: Holbrand vermeiden, sanfter Start

Beitrag #20029 von stojan.stojanov » Do 1. Nov 2018, 19:53

Hi

Gestern die Brennkammerdecke mit 20mm Vermiculit Isoliert.
Bin mal gespannt wie lange die hält.


Hatte dann gleich einen Abbrand mit Buche.

Beim Brennkammertemperatur Abfall hab ich unten geöffnet weil der Abbrand relativ deutlich Pulsierte.....
Das pulsieren ist weg wenn ich die Türe auf mache ,
Ist der Zug doch zu wenig ??
Screenshot_20181101-194716_Chrome.jpg



Und heute einen mit relativ grossen Fichten.
Screenshot_20181101-194618_Chrome.jpg



Starte jetzt mit 10% und 10 min und dann auf 15%


Werde es morgen verlängern auf 20min und mit 10% dann weiter.

Holzgasverteiler ist immernoch drin.


Viele Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
25er SB , Lufttrennung,12-Loch Friedrich Gussdüse , Original Brennkammer mit 20mm Vermiculite, Original Turbus,
FlammTronik, 2000L Speicher , 3 Wege ESBE 90c


Zurück zu „Flammtronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste