Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Hier kann jeder sein Heizungsprojekt vorstellen.
Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 560
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 161

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19236 von Gust » Mo 21. Mai 2018, 22:02

Helmut hat geschrieben:Hallo Alex,
das macht so keinen Sinn! Wozu willst du den mit aller Gewalt ein Dreiwegeventil einbauen? Die Spielereien kannst du dann machen wenn du Solar mit einbindest. Der Holzofen oder der Gaskessel braucht das nicht da diese eh immer mit Maxtemp laden.
Besorg dir lieber eine anständige Regelung, mach genügend Temperatursensoren an den Puffer, dann kanst du das ganze ohne viel Aufwand regeln was du evtl. mit dem Dreiwegeventil vor hast.

Mach es so einfach wie möglich!

lz4kj7nz.png


Die Pumpe vom Gaskessel inkl. Rücklaufbremse kommt zwischen Mischer und Gaskessel in die kalte Leitung. Dein Holzofen benötigt eigentlich auch eine Sicherheitsgruppe..... außer du kannst Garantieren, dass dein Gaskessel niemals vom System getrennt wird!


Sehe ich wie Helmut.
Jetzt noch den Rücklauf vom Gaskessel an Pufferanschluss "G" oder "B" anschließen.
Man will ja nicht den ganzen Puffer mit Gas aufheizen...
Und beim Vorlauf vom Kaminkessel kurz vor dem Puffer einen Rückflußverhinderer einbauen.

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Alex_in_HH
--Mitglied--
Beiträge: 9
Holzvergaser: So 15. Apr 2018, 15:55
Bewertung: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19237 von Alex_in_HH » Mo 21. Mai 2018, 23:11

Hallo Helmut,

Code: Alles auswählen

Die Pumpe vom Gaskessel inkl. Rücklaufbremse kommt zwischen Mischer und Gaskessel in die kalte Leitung.


Bild

In dem Brötje Hydraulikplan steckt die Pumpe aber im VL.

Code: Alles auswählen

Dein Holzofen benötigt eigentlich auch eine Sicherheitsgruppe..... außer du kannst Garantieren, dass dein Gaskessel niemals vom System getrennt wird!


Der Kaminofen ist mit TAS ausgestatet. Reicht das nicht aus?

Gruß

Alex

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2212
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 316
Wohnort: Leutkirch

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19238 von Helmut » Di 22. Mai 2018, 07:34

Gust hat geschrieben:Sehe ich wie Helmut.
Jetzt noch den Rücklauf vom Gaskessel an Pufferanschluss "G" oder "B" anschließen. Man will ja nicht den ganzen Puffer mit Gas aufheizen...


Kann man machen, könnte man aber auch mit einem Tempsensor bewerkstelligen. Dann ist man etwas flexibler.

Gust hat geschrieben:Und beim Vorlauf vom Kaminkessel kurz vor dem Puffer einen Rückflußverhinderer einbauen.

Gruß Gust


Der wird mit Sicherheit schon in der Rücklaufanhebung vorhanden sein.


Alex_in_HH hat geschrieben:Bild

In dem Brötje Hydraulikplan steckt die Pumpe aber im VL.


Mit dem unterschied dass dort keine Rücklaufanhebung bzw. kein Mischer verbaut ist und die Pumpe direkt für den Heizkreis zuständig ist ;) . Du verbaust aber einen Mischer und willst ja auch höhere Temperaturen fahren zum Pufferladen. Da ist die Pumpe dann besser in der kalten leitung aufgehoben.
Geht aber auch so wenn du willst.

Alex_in_HH hat geschrieben:Der Kaminofen ist mit TAS ausgestatet. Reicht das nicht aus?


Wie ich geschrieben habe, der Gaskessel hat ja eine..... Ich weiß ja nicht wie die örtlichen gegebenheiten sind.
Evtl. steht der Holzofen höher, dann bist du zumindest froh, wenn man den Kessel entlüften kann.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 560
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 161

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19239 von Gust » Di 22. Mai 2018, 17:30

Helmut hat geschrieben:
Gust hat geschrieben:Sehe ich wie Helmut.
Jetzt noch den Rücklauf vom Gaskessel an Pufferanschluss "G" oder "B" anschließen. Man will ja nicht den ganzen Puffer mit Gas aufheizen...


Kann man machen, könnte man aber auch mit einem Tempsensor bewerkstelligen. Dann ist man etwas flexibler.

nur wird das Beladen des oberen Bereiches des Puffers mit dem Gaskessel bei Anschluss am Puffer ganz unten recht lang dauern...
Helmut hat geschrieben:
Gust hat geschrieben:Und beim Vorlauf vom Kaminkessel kurz vor dem Puffer einen Rückflußverhinderer einbauen.


Der wird mit Sicherheit schon in der Rücklaufanhebung vorhanden sein.

Da wäre ich mir nicht so sicher...
https://www.haustechnikonline.de/mediaf ... LTC100.pdf

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2212
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 316
Wohnort: Leutkirch

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19240 von Helmut » Di 22. Mai 2018, 18:05

Gust hat geschrieben:nur wird das Beladen des oberen Bereiches des Puffers mit dem Gaskessel bei Anschluss am Puffer ganz unten recht lang dauern...


Ok, da kann ich noch mit. Dann aber an Anschluss "B".

Gust hat geschrieben:.....
Da wäre ich mir nicht so sicher...


Ich weiß schon warum ich keine "Fertigbauteile" Nutze.

Also so

lz4kj7nz.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 560
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 161

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19241 von Gust » Di 22. Mai 2018, 18:34

Ja, so könnte ich mir die Hydraulik vorstellen.

Nur noch 2 kleine Anmerkungen:
Ich würde den Rückflussverhinderer möglichst direkt am Puffer verbauen. Damit vermeidet man Microzirkulation im Rohr...
Den Rückflussverhinderer am Vorlauf vom Gaskessel direkt am Puffer würde ich sicherheitshalber drinlassen.
Die ESBE Dinger haben eine Leckwassermenge; habe leider schon gesehen, daß die Beimischleitung immer leicht warm wurde.
Kann allerdings auch sein, daß ich langsam übervorsichtig werde...

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2212
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 316
Wohnort: Leutkirch

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19242 von Helmut » Di 22. Mai 2018, 18:51

Kann man auch machen, Hauptsache es sind Rückflussverhinderer drin......
Ob die jetzt an der Pumpe hängen, oder welche die in der leitung sind, sollte egal sein.

lz4kj7nz.png



Entscheiden muss der "Bauherr".
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Alex_in_HH
--Mitglied--
Beiträge: 9
Holzvergaser: So 15. Apr 2018, 15:55
Bewertung: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19247 von Alex_in_HH » Sa 26. Mai 2018, 15:46

Hallo zusammen,

vielen Dank an alle Beteiligten! Jetzt muss ich mich mit UVR auseinandersetzen :) Das Thema kann geschlossen werden.

Gruß und ein schönes WE!

Alex

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 560
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 161

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19250 von Gust » Sa 26. Mai 2018, 21:56

Warum schliessen?

Mich würde interessieren, was letztendlich gebaut wurde und ob es gut läuft.
Das ist der Hintergrund, warum ich hier Gedanken mache und meinen Senf dazu gebe....

Vorab vielen Dank für Info´s

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2212
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 316
Wohnort: Leutkirch

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19251 von Helmut » Sa 26. Mai 2018, 23:25

Gust hat geschrieben:Warum schliessen?

Mich würde interessieren, was letztendlich gebaut wurde und ob es gut läuft.
.....


Jup, so sehe ich das auch.

@Alex: sag uns doch bescheid was wie gebaut wird, und später auch deine Erfahrungen.
Davon Lebt so ein Forum.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Alex_in_HH
--Mitglied--
Beiträge: 9
Holzvergaser: So 15. Apr 2018, 15:55
Bewertung: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19256 von Alex_in_HH » Do 31. Mai 2018, 23:05

Hallo zusammen,

ich melde mich, wenn ich soweit bin.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Gruß

Alex

Benutzeravatar
TomK
--Mitglied--
Beiträge: 7
Holzvergaser: Do 23. Aug 2018, 14:37
Bewertung: 0
Wohnort: Lorsbach

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #19465 von TomK » Do 23. Aug 2018, 15:32

Hallo Alex,
wie weit bist du mit deinem Projekt? Ich habe etwas ähnliches geplant.
Mit was hast du denn dein Hydraulikschema gezeichnet?
Grüße nach HH
Tom

Benutzeravatar
Alex_in_HH
--Mitglied--
Beiträge: 9
Holzvergaser: So 15. Apr 2018, 15:55
Bewertung: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #20043 von Alex_in_HH » Fr 2. Nov 2018, 16:05

TomK hat geschrieben:Hallo Alex,
wie weit bist du mit deinem Projekt? Ich habe etwas ähnliches geplant.
Mit was hast du denn dein Hydraulikschema gezeichnet?
Grüße nach HH
Tom



Hallo Tom,

ich habe alles in Excel gemacht. Wenn du mit deinem Projekt noch im Planungsstadium bist, dann würde ich dir empfehlen Tapps2 von der Technischen Alternative genau anzuschauen. Auf der Webseite unter x2 Programmbibliothek kannst du dir Anlagen Beispiele downloaden und in Tapps importieren. Ich habe innerhalb einer Woche mehr gelernt als durch die monatelange Internetsuche.

Momentan befindet sich meine Anlage noch im Aufbau.

Gruß

Alexander

Benutzeravatar
Alex_in_HH
--Mitglied--
Beiträge: 9
Holzvergaser: So 15. Apr 2018, 15:55
Bewertung: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau meiner Heizungsanlage im Altbau

Beitrag #20044 von Alex_in_HH » Fr 2. Nov 2018, 17:16

Hallo zusammen,

ich bin endlich dazu gekommen, mich mit UVR auseinanderzusetzen. Ich suche gerdae bei meinem Heizkessel nach einem potentialfreien externen Anforderungskontakt (NO Schliesser und C Wurzelkontakt), um UVR16x2 betreiben zu können, bis jetzt leider ergebnislos. Ich könnte eventuell die Anlage um weitere EUROCONTROL-Module ergänzen, würde aber gern auf UVR umstellen. Das Einbauen wird natürlich ein Heini übernehmen. Mir geht es darum vorab zu prüfen, ob die Möglichkeit besteht.

Weiter unten ein paar Details:

In meinem Kessel sind zwei Module EUROCONTROL KSF EC und EUROCONTROL KO verbaut:

EUROCONTROL KSF EC (Lieferumfang Heizkessel)
Regel- und Sicherheitseinrichtung, bestehend aus Schaltfeldrahmen mit
– STB (TRIOBLOC u100/110 °C)
– Kesseltemperaturregler 40 – 80 °C
– Hauptschalter
– Brennerschalter
– Pumpenschalter
– Störlampe für Brenner und STB
– Prüftaste für STB
– Anschlußleiterplatte
– Anschlußleitungen für Netz, Heizkreispumpe und Brenner (für Gebläsebrenner mit 7pol. Stecker)
– Spezialstecker für den Anschluß der EUROCONTROL-Module.

EUROCONTROL K
Witterungsgeführte Kessel- und Heizkreisregelung zum Einbau in das Kesselschaltfeld KSF EC mit der Funktion Speichertemperaturregelung mit Kommunikation über Prozeß-Bus für 1- oder 2stufigen Brenner, be- stehend aus digitalem Regler mit Ein- stell-Tasten, Betriebsarten-Tasten, LCD-Anzeige, Raumtemperatur-Dreh- knopf und Wochen-Zeitprogramm. Über Leiterplatte verdrahtet sind Spezialstecker zum Anschluß an das KSF EC, Spezialsteckdose zum Anschluß einer EUROCONTROL M, Kesseltemperaturfühler. Außenfühler. Im Karton verpackt.

EUROCONTROL KO
wie K, jedoch für 1stufige Brenner und ohne Kommunikation. Mit Zeitprogramm für Warmwasserbereitung.


Bild

Bild

Bild

Bild

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Viele Grüße

Alexander
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Mein Heizungsprojekt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste