Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Alles zur Optimierung und Tuningmaßnahmen an HV kesseln

Moderatoren: friedrich, spikisveni

Benutzeravatar
bussik58
--Mitglied--
Beiträge: 14
Holzvergaser: So 18. Mär 2018, 16:56
Bewertung: 0
Wohnort: Nevers

Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18895 von bussik58 » So 18. Mär 2018, 17:25

Hallo Leute,
habe selber einen, Solarbayer 25kW von 2006. Das sind jetzt auch schon 12 Jahre Zufriedenheit! Kürzlich bin ich auf diesen Düsenschutz (Thema von 2016) gestossen; darin wurden Erfahrungsberichte für Geräte wie meinem angedeutet.
Frage: Hat sich da schon was ergeben?

Freue mich auf eure Antworten!



Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2343
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 552
Wohnort: Ostelsheim

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18898 von Stefan » Mo 19. Mär 2018, 12:29

Wobei der Holzgasverteiler nicht unbedingt ein Düsenschutz ist.
Was die Düsen angeht gibt es von Friederich eine sehr haltbare recht maasive Gussdüse ober von Skipper Jens eine leichtere Gussdüse oder 2- teilige Düsen für den Vigas, alles recht bewährt.

Die originale kann man mit spachteln noch für ne Weile retten wenn sie nicht zu stark angegriffen ist, oder eben gleich eine der besseren von den beiden oben erwähnten einbauen.


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
bussik58
--Mitglied--
Beiträge: 14
Holzvergaser: So 18. Mär 2018, 16:56
Bewertung: 0
Wohnort: Nevers

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18899 von bussik58 » Mo 19. Mär 2018, 14:21

Hallo Stefan,
danke für deine Antwort. Die aktuelle Düse ist erst die zweite, habe in 12 Jahren erst einmal gewechselt. Was noch nicht katastrophal ist.
Welche Erfahrungen liegen denn bei den von dir genannten Düsen vor? Und wo bewegt sich das preismässig?
Es ist nämlich so: Ich bekomme kostenlos Hackschnitzel über einen Gartenbaubetrieb. Mit meinen Vigas/Solarbayer habe ich also Hackschnitzel verheizt. Mit der Folge, dass die Düse verstopft war und gereinigt werden musste. Läuft jetzt wieder gut.
Meine Überlegung war, ähnlich wie die neuen Verteiler, eine Art löchrigen Kamin über der original Düse anzubringen (nur aufsetzen), um die Gasführung nicht zu unterbinden.
Was haltet ihr erfahrene Bastler, Schrauber und Sucher von diesem Ansatz?

Wünsch die was!



Benutzeravatar
digger
--Mitglied--
Beiträge: 233
Holzvergaser: Do 11. Feb 2016, 12:44
Bewertung: 38
Wohnort: Koberg

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18900 von digger » Mo 19. Mär 2018, 14:58

Moin,
Ich heize selber mit schnitzels in die Ofen, und hatte vorher „nur“ einen Schamotte-Stein mit 2cm Abstand über die Düsen gelegt. Inzwischen hab ich seit 2 Jahren den Düsenaufsatz von Sven im Betrieb und muss sagen, das sowohl mit den alten ausgelutschten als auch mit den neuen Düsen der Kessel Laufstabiler ist, als wie nur mit den Steinen.
Mfg


Nur Hubraum zählt

Orlan Super 60KW mit Eigenbau-Brennkammer in Sarg-form
11qm Solar
4000l Puffer
Holzgasteiler und Düsenkästen von Sven
Gussdüsen von Friedrich

und immer dreckige Finger von Ami-Motoren 8-)

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 700
Holzvergaser: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 104
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18901 von friedrich » Mo 19. Mär 2018, 16:44

bussik58 hat geschrieben:
Es ist nämlich so: Ich bekomme kostenlos Hackschnitzel über einen Gartenbaubetrieb. Mit meinen Vigas/Solarbayer habe ich also Hackschnitzel verheizt. Mit der Folge, dass die Düse verstopft war und gereinigt werden musste. Läuft jetzt wieder gut.
Meine Überlegung war, ähnlich wie die neuen Verteiler, eine Art löchrigen Kamin über der original Düse anzubringen (nur aufsetzen), um die Gasführung nicht zu unterbinden.
Was haltet ihr erfahrene Bastler, Schrauber und Sucher von diesem Ansatz?


Das mit dem Kamin kannst Du gerne einmal testen, falls das geeignete Material vorhanden ist.

Das Grundprinzip eines funktionierenden Holzgasverteilers lautet:

Spaltbreite (Düsenschlitzbreite) verkleineren und die Gesamtquerschnittsfläche vergrößern.
Das alles in unmittelbarer Nähe des Düsenschlitzes.

Damit wird ein Düsen-Verstopfen minimiert und es fallen kaum noch Holzkohlestücke in die Brennkammer.

Praktisch sieht das so aus:

IMG_0108.JPG


Hier ist der Zuströmquerschnitt (im Bezug auf den Düsenquerschnitt) um Faktor drei vergrößert und die Schlitzbreite um Faktor 2 verkleinert.

mfg friedrich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2343
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 552
Wohnort: Ostelsheim

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18902 von Stefan » Mo 19. Mär 2018, 16:50

bussik58 hat geschrieben:Mit der Folge, dass die Düse verstopft war und gereinigt werden musste.


Damit sollte der Holzgasverteiler das richtige für dich sein.


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
bussik58
--Mitglied--
Beiträge: 14
Holzvergaser: So 18. Mär 2018, 16:56
Bewertung: 0
Wohnort: Nevers

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18903 von bussik58 » Mo 19. Mär 2018, 17:57

Danke Stefan!
Dann werde ich der Sache mal nachgehen.
Das ging ja richtig zügig!

mit Gruss aus dem herrlichen Burgund



Benutzeravatar
bussik58
--Mitglied--
Beiträge: 14
Holzvergaser: So 18. Mär 2018, 16:56
Bewertung: 0
Wohnort: Nevers

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18904 von bussik58 » Mo 19. Mär 2018, 18:04

Hallo digger!
Ist das "waterkantisch" für "Dicker"? Oder ganz anders?
Ja, die Düse vor Material schützen und die Gaszufuhr aufrecht erhalten, so stelle ich mir das auch vor.
Besten Dank für den Austausch - klasse!

noch'n schönen Gruss aus dem herrlichen Burgund!



Benutzeravatar
bussik58
--Mitglied--
Beiträge: 14
Holzvergaser: So 18. Mär 2018, 16:56
Bewertung: 0
Wohnort: Nevers

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18905 von bussik58 » Mo 19. Mär 2018, 18:13

Hallo Friedrich,
danke dir für die verständliche Antwort. Die Bilder sind auch klasse (Holzgasverteiler, Düsen). Da du auch einen Vigas hast und nichts von negativen Erfahrungen mit den Tuning-Elementen schreibst (oder muss man was besonderes beachten?), bin ich wahrscheinlich schon am Ziel. Wahnsinn.
Dann kann ich dem kommenden Winter ganz entspannt entgegen sehen.
Ist der Holzgasverteiler zwei geteilt? Und von den Düsen passt nur die mit den 3 seitlichen Löchern für den Vigas 25, oder?

Wie kann man die Sache nun zu Ende bringen?

auch dir einen herzlichen Gruss aus dem sonnigen Burgund (4°C)



Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 700
Holzvergaser: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 104
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18906 von friedrich » Mo 19. Mär 2018, 19:14

bussik58 hat geschrieben:Hallo Friedrich,

Ist der Holzgasverteiler zwei geteilt? Und von den Düsen passt nur die mit den 3 seitlichen Löchern für den Vigas 25, oder?

Wie kann man die Sache nun zu Ende bringen?

Hallo,

1. Holzgasverteiler:

Der Holzgasverteiler ist ein Teil - Schweißkonstruktion aus hochlegiertem Edelstahl;
(Im Bild oben werden zwei Holzgasverteiler gezeigt)

2. Düsen:

Düsen kannst Du verschiedene einsetzen - auch mit mehr Sekundärluft-Bohrungen;
Basis:
Die Düsenbohrungen (der Sekundärluft) sind bei solchen Mehrlochdüsen zurückversetzt,
so daß sich die Luft von den 3 Bohrungen (im Beton) auf mehrere Bohrungen in der Düse verteilen kann;

Manche Mehrlochdüsen haben auch noch einen sog. Druckausgleich.
Das bedeutet, die Sekundärluft zwischen der rechten und der linken Düsen-Seite wird über einen umlaufenden Kanal verbunden.

mfg friedrich


Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2343
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 552
Wohnort: Ostelsheim

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18907 von Stefan » Mo 19. Mär 2018, 19:46

Der Holzgasverteiler von Friedrich passt perfekt auf seine Güssdüse, da fixiert er sich in der richtigen Position.
Auf andere Düsen kann man ihn aber natürlich auch drauf stellen, funktioniert eigentlich genau so.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt dass Skipper Jens auch welche im Angebot hat, allerdings wurde der von Friedrich und Sven bisher sehr gelobt...


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 700
Holzvergaser: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 104
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18908 von friedrich » Mo 19. Mär 2018, 19:53

Stefan hat geschrieben:Der Holzgasverteiler von Friedrich passt perfekt auf seine Güssdüse, da fixiert er sich in der richtigen Position.
Auf andere Düsen kann man ihn aber natürlich auch drauf stellen, funktioniert eigentlich genau so.


Nur zur Klarstellung, - der oben gezeigte Holzgasverteiler wird von Sven gebaut.

mfg friedrich


Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
bussik58
--Mitglied--
Beiträge: 14
Holzvergaser: So 18. Mär 2018, 16:56
Bewertung: 0
Wohnort: Nevers

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18915 von bussik58 » Di 20. Mär 2018, 10:36

Hallo Friedrich und andere,
wie komme ich denn nun an einen solchen Holzgasverteiler von Sven?
Preis und Versand usw müsste geklärt werden.
Wenn es nämlich bald passiert, kann ich noch in dieser Heizsaison meine Erfahrungen sammeln - auch wenn's bei uns Ende April eigentlich schon vorbei ist mit Feuer.

Schönen Tag an alle!



Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 700
Holzvergaser: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 104
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18916 von friedrich » Di 20. Mär 2018, 11:18

bussik58 hat geschrieben:Hallo Friedrich und andere,
wie komme ich denn nun an einen solchen Holzgasverteiler von Sven?
Preis und Versand usw müsste geklärt werden.
Wenn es nämlich bald passiert, kann ich noch in dieser Heizsaison meine Erfahrungen sammeln - auch wenn's bei uns Ende April eigentlich schon vorbei ist mit Feuer.

Schönen Tag an alle!


Schreibt Du ein Mail an Spikisveni

mfg friedrich
Zuletzt geändert von Stefan am Di 20. Mär 2018, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: E-mail Link eingefügt


Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
bussik58
--Mitglied--
Beiträge: 14
Holzvergaser: So 18. Mär 2018, 16:56
Bewertung: 0
Wohnort: Nevers

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18934 von bussik58 » Fr 23. Mär 2018, 11:56

Hallo digger,
hast du vielleicht ein paar Infos und Erfahrungen für mich was die Schnitzel betrifft: Welche Menge füllst du ein, wie heizt du an, mischst du mit Scheitholz, wie oft legst du nach usw. Hoffentlich sind das nicht zu viele Fragen. Ansonsten könnte ich dich auch mal anrufen, wenn es dir recht ist.
N schönen Gruss aus dem kühlen Burgund



Benutzeravatar
digger
--Mitglied--
Beiträge: 233
Holzvergaser: Do 11. Feb 2016, 12:44
Bewertung: 38
Wohnort: Koberg

Re: Düsenschutz bzw. Holzgasverteiler

Beitrag #18938 von digger » Fr 23. Mär 2018, 20:38

Moin,
Anheizen tue ich je nach Wetterlage 1-3x täglich. Den Kessel fülle ich dann immer bis auf ca 5cm komplett voll.
Zum anzünden lege ich ca eine halbe schaffen voll Hackschnitzel auf jede Düse und zünde die dann an. Wenn die ein paar sec brennen kommt je eine Schaufel oben drauf und schließe dann die anheizklappe. Nach ein paar sec hört man dann, wie die Flamme auf Naturzug brennt und ich fülle den Kessel voll. Wenn der Kessel voll ist, starte ich die Regelung und schließe dann die fülltür. Laufzeit sind dann etwa 3,5 Std
Telefonnummer schick ich dir gern per pn
Mfg


Nur Hubraum zählt

Orlan Super 60KW mit Eigenbau-Brennkammer in Sarg-form
11qm Solar
4000l Puffer
Holzgasteiler und Düsenkästen von Sven
Gussdüsen von Friedrich

und immer dreckige Finger von Ami-Motoren 8-)


Zurück zu „Optimierung und Tuning von Holzvergaserkessel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast