Fülltür-Fortsetzung zur "Isolierplatte gebrochen"

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 509
Registriert: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 138
Wohnort: Freiamt

Re: Fülltür-Fortsetzung zur "Isolierplatte gebrochen"

Beitrag von Spaltmaxe » Sa 3. Feb 2018, 08:34

Holzteer hat , wenn aus Nadelholz gewonnen, PH 3-3,5.
So steht es im Netz: Maritime.org/conf/conf-caye-tar.htm
Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.
Ehemals Orlan 60er Vergaser :Brenn

Benutzeravatar
Bergstrom
--Mitglied--
Beiträge: 218
Registriert: Do 28. Jan 2016, 15:25
Bewertung: 44
Wohnort: Oelde/NRW

Re: Fülltür-Fortsetzung zur "Isolierplatte gebrochen"

Beitrag von Bergstrom » Sa 3. Feb 2018, 10:49

Habe auf folgender Seite was zur Korrision gefunden:

http://www.waterquality.de/trinkwasser/KMETALL.HTM

Ich entnehme den Ausführungen, daß schon geringe Unterschiede in irgendwelchen äußeren Parametern entscheiden können, ob im Einzelfall das Metall korrodiert oder nicht. Vor allem der letzte Absatz spricht Bände.

Also: Versuch macht kluch.

Bei mir leider: Versuch war Fluch.

Ich wünsche Euch korrisionsfreies Heizen!
Gruß Edmund
Ladan 40kW, untere P-Luft-Führung, Schamotte-Brennkammer aus Einzelpl. mit hinterer Umkehr, Förderschnecken als Turbu´s, Lufttrennung, Lambdacheck, 2 dichte Lüfterrückschlagklappen, dichte Anheizklappe System Sveni nach Planschliff des Abgasrohrstutzen

Antworten