Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 1059
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Reputation: 10
Wohnort: Herten

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#741

Beitrag von Mathias »

Naja, das liegt hauptsächlich daran, daß in den 90er das alte "Geschäft" ganz gut lief.

Schnelles Internet :
Warum Bandbreite ausbauen, wenn man die bestehende Bandbreite doppelt und dreifach verkaufen kann?
Vectoring - man priorisiert bestimmte Dienste, die dafür Geld bezahlen müssen, sonst ist YouTube bspw. langsam.
Oder man kassiert für Streaming extra, was dann das Datenvolumen nicht verbraucht.

Schaut man in die Banken, stellt man fest, daß da um das alte Zeug massenhaft drumherum gebastelt wurde.

Amazon dagegen hat von Null angefangen sein System neu zu entwickeln.
Ist flexibler und leichter anzupassen, aber dauert und kostet Geld - Letzteres sind unsere "Experten" nicht bereit zu zahlen.

Bei dem Versuch nix falsch zu machen (Unwissenheit) und unbedingt sparsam zu sein, bleibt Innovation auf der Strecke, kosten Berater mehr als wenn man das Risiko einzugehen, es neu zu machen und es dauert ewig lange, bis Neuerungen sich durchsetzen.
Leider ist das nur wenigen Führungskräften bewusst und Ausnahmen wie Musk, Gates, Jobs und Bezos sind beste Beispiele dafür wie es sein könnte, hätte man in den Vorständen Leute mit Ahnung.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.
Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 1072
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Reputation: 18
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#742

Beitrag von friedrich »

Hier einmal ein lustiges Video von den bösen Elektroautos im Vergleich zu Verbrennerautos.
Für den VDA und auch dem ADAC und weiteren selbsternannten Umweltspezialisten sehr zu empfehlen.

https://www.youtube.com/watch?v=Mm6n9FUm5f8
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;
Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 1072
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Reputation: 18
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#743

Beitrag von friedrich »

Das typisch Deutsche System:

Seit einer Woche steht bei uns in der Straße ein nicht zugelassener alter Roller.
Offensichtlich wurde der Roller als Abfall entsorgt.

Was macht man da?

1. Anruf auf der Gemeinde - niemand zu erreichen...

2. Anruf bei der Verwaltungsgemeinschaft - nicht zuständig - ich soll doch beim Bauamt in einer halben Stunde anrufen...

3. Anruf bei der Polizei - ist eigentlich nicht zuständig, sondern das Landratsamt... aber man wird sich darum kümmern???

4. Anruf beim Landratsamt - Bereich Abfallentsorgung - ist nicht zuständig, dafür ist das sog. Staatliche Umweltamt zuständnig - Durchwahl habe ich erhalten, da man nicht verbinden kann;

5. Anruf beim Staatlichen Umweltamt: - kommt drauf an, ob der Roller beschädigt ist - nein ist er nicht - dann ist wieder jemand anderes zuständig

6. Anruf beim Staatliche Umweltamt - Verkehrsbehörde: kommt drauf an, wem die Straße gehört, wo der Roller steht.. wenn das eine Gemeindestraße ist, dann ist evtl. die Gemeinde zuständig;
Kann man momentan nicht entscheiden, aber wenn nächste Woche die zuständige Kollegin wieder da ist, wird man mich zurückrufen...

Jetzt warte ich auf nächste Woche....


Bei uns in Deutschland ist generell niemand für etwas zuständig bzw. verantwortlich.

So läuft das auch bei der Impfstoff- ober bei der Maskenbeschaffung.

Ein System einer sozialistischen Planwirtschaft, das aber unfähig ist, exakte Verantwortlichkeiten zuzuordnen.

Zettelwirtschaft und Faxgeräte in den Ämtern... einfach super...
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;
Benutzeravatar
Timm
--Mitglied--
Beiträge: 95
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 01:59
Reputation: 19
Wohnort: Naumburg

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#744

Beitrag von Timm »

friedrich hat geschrieben: Mi 10. Mär 2021, 08:40 Ein System einer sozialistischen Planwirtschaft...
Aus Erfahrung: In der sozialistischen Planwirtschaft hätte der Roller keine 3 Tage gestanden, da ihn garantiert jemand hätte brauchen können, und sei es um die Ersatzteile gegen was anderes einzutauschen. ;-)
Attack DPX 25 Standard - Umbau auf eigene Steuerung - 60 lfm Fußleistenheizung im Blockbohlenhaus - 10m² Solar
Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 1072
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Reputation: 18
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#745

Beitrag von friedrich »

Alle Achtung:

Die Polizei war am schnellsten.
Eine Stunde nachdem ich dort angerufen hatte, war am Roller ein roter Punkt (Aufkleber) angebracht, daß das Fahrzeug entfernt werden muß.

Jetzt warten wir noch auf die Reaktionszeit der oben erwähnten Verkehrsbehörde. (mein 6. Anruf - siehe oben)
Die wollten zurückrufen....ich bin gespannt...
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;
Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 1059
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Reputation: 10
Wohnort: Herten

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#746

Beitrag von Mathias »

Hm hätte auf das Ordnungsamt getippt.

Oder Polizei, falls gestohlen.

Das ganze ist ab wohl normal, war nie anders, wird nie anders werden..

Wenn du jetzt wartest, schau dir doch folgende wirklich gute Doku an - kannte ich aus der Perspektive bisher nicht.

https://www.arte.tv/de/videos/087957-00 ... -das-geld/
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.
Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1545
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Reputation: 13
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#747

Beitrag von 02pete »

Bei uns in Deutschland ist generell niemand für etwas zuständig bzw. verantwortlich..
Und genau deswegen die wundersame Stellenvermehrung im öffentlichen Dienst :L
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher
Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 1059
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Reputation: 10
Wohnort: Herten

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#748

Beitrag von Mathias »

Ich schick dir mal unseren Spezi vom Bauamt vorbei, dann wirst du dich wundern für was der alles zuständig ist und Geld verlangt, weil du nicht "beantragt" hast, sondern "einfach gemacht" hast.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.
Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1545
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Reputation: 13
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#749

Beitrag von 02pete »

Hallo Matthias,
das ist ja unser (deutsches) Problem, nicht machen, sondern rumdiskutieren. Und wenns nur um ein Komma geht.
Andere Staaten sind fertig, wir palavern noch rum ob nicht z. B. doch noch einige Käfer über die Strasse zu tragen wären.
Fünf Deutsche - fünf Meinungen, jede richtig aus Sicht des sich Aüssernden.
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher
Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 1072
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Reputation: 18
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#750

Beitrag von friedrich »

Jetzt haben wir die Lösung... endlich... der Verbrenner lebt weiter:

Ab 2035 sollen die Verbrenner nur noch mit synthetischen Kraftstoffen angetrieben werden.
Das wird dann super... :)
Die Verbrenner leben weiter und unsere fortschrittliche, hochentwickelte Autoindustrie kann durchschnaufen.
Die synthetischen Kraftstoffe müssen endlich raus aus dem Reagenzglas und rein in die Massenproduktion meinte doch Verkehrsminister Herr Scheuer.
(so steht es heute in der Zeitung)

Was ist jetzt zu tun?

Wir brauchen möglichst viele "Dumme", die Ihren sog. Überschußstrom für wenig, oder kein Geld abliefern.
Dann kann man damit Wasserstoff herstellen, der die Basis für synthetische Kraftstoffe ist.

Die Stromproduktion aus PV und Windenergie muß gewaltig gesteigert werden, damit Überschuß entsteht.

Nach der energetischen Umwandlung zum synthetischen Kraftstoff bleiben ca. noch 13 % übrig. 87 % gehen verloren....

Das kommt raus, wenn Juristen, Staats, Volks- und Kirchenrechtler, Politologen u.s.w. unsere Zukunft bestimmen.
Kein Ingenieur ist da vertreten, kaum einer hat jemals in der Industrie gearbeitet.


Wie sieht es nun in China aus?

Der dortige Staatspräsident (Deng Xiaoping) hat 6 Jahre praktische gearbeitet, dann hat er an der Eliteuniversität in Peking ein Ingenieurstudium absolviert.
Dieser Mann bestimmt heute und in Zukunft die Technologie Chinas.
Wer in China Vorschläge wie Wasserstoff im PKW oder synthetische Kraftstoffe macht, wird sofort abgestraft und entlassen.

Ist das evtl. ein Grund, weshalb China kontinuierlich aufholt und demnächst überholt?

Wenn man ein Land mit 1,3 Milliarden Menschen regieren muß, und davon viele Analphabeten sind, dann ist offensichtlich eine diktatorische Regierung effizienter als eine sog. Demokratie.

Das wollen wir natürlich nicht... in China wird man gefilmt, wenn man bei rot über den Zebrastreifen läuft... Menschenrechte u.s.w.
In Nürnberg am Nordring werden die Autos auch gefilmt, wenn man bei rot über die Ampel fährt. grübel... grübel...

Viele erfolgreiche Betriebe sind diktatorisch geführt, von Diktatoren, die Ihr Handwerk verstehen.
Beispiel:
Der Chef von Rehau Plastics, der Chef von Brose in Coburg, Elon Musk von Tesla...

Diese Leute legen die Zukunft Ihres Unternehmens fest und fällen eigenständige Entscheidungen.
Sie haften mit eigenem Vermögen für Ihre Entscheidungen.

Für was haften eigentlich unsere Politiker? für nichts... sie sind abgesichert selbst bei grober Fahrlässigkeit;

Um zurück zum Wasserstoff und den synthetischen Kraftstoffen zu kommen.
Das wird (für den PKW) niemals etwas werden. - versprochen :Magi:
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;
Benutzeravatar
Timm
--Mitglied--
Beiträge: 95
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 01:59
Reputation: 19
Wohnort: Naumburg

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#751

Beitrag von Timm »

Man muss allerdings fairerweise sagen, dass auch einige Ingenieure das Märchen von den snythetischen Kraftstoffen erzählen.

Klar, wenn Du Jahrzehnte an "effizienteren" Verbrennungsmotoren gearbeitet hast, eigentlich weißt, dass Du an Carnot nicht vorbeikommst - fällt es trotzdem schwer, Dein Lebenswerk mal eben in die Tonne zu treten.

Wenn wir eine angemessene CO2-Bepreisung hätten, würde sich das ganz schnell erledigen. Dann würde die chemische Industrie und die Stahlindustrie jeglichen Wasserstoff aufkaufen der CO2-frei erzeugt wird, und für den PKW-Individualverkehr würde der synthetische Sprit so teuer, dass die "5DM pro Liter" der CDU damals wie der Himmel der Autofahrer aussehen.
Attack DPX 25 Standard - Umbau auf eigene Steuerung - 60 lfm Fußleistenheizung im Blockbohlenhaus - 10m² Solar
Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 1059
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Reputation: 10
Wohnort: Herten

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#752

Beitrag von Mathias »

Anfang des Jahres hat man den fusionsreaktor in China mal Probe gestartet - dazu gibt es ein Video auf Youtube.

Hat auf Anhieb für 10 Sekunden funktioniert.

10 Sekunden? Deutlich länger als jeder andere Reaktor.

Die Chinesen sind auf dem Weg, Energie billig herzustellen - ohne Sonne oder Wind und ohne ewigen Atommüll.

Covid hat man auch im Griff - hier schaut man sich die steigenden Zahlen an und öffnet mal eben so viel wie es geht.

Das Sprichwort mit den dicksten Kartoffeln scheint zu stimmen - hat nur nix mit Bauern zu tun.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.
Benutzeravatar
René
Administrator
Beiträge: 1520
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Reputation: 44
Wohnort: Ummendorf

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#753

Beitrag von René »

Hey Mattes, da sind die Chinesen aber weit hinten dran. Such mal nach Wendelsten X7. Die haben einen Stellarator, der modernste Fusionsreaktor. Übertrifft alles. Wird derzeit umgerüstet für längere Laufzeiten. Du wirst staunen.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:
Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1545
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Reputation: 13
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#754

Beitrag von 02pete »

Such mal nach Wendelsten X7: faszinierend!
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher
Benutzeravatar
Timm
--Mitglied--
Beiträge: 95
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 01:59
Reputation: 19
Wohnort: Naumburg

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#755

Beitrag von Timm »

René hat geschrieben: Di 16. Mär 2021, 06:47 Such mal nach Wendelsten X7. Die haben einen Stellarator, der modernste Fusionsreaktor. Übertrifft alles. Wird derzeit umgerüstet für längere Laufzeiten. Du wirst staunen.
Wobei man nicht vergessen sollte, dass das alles Versuchsanordnungen sind, die gar nicht dafür gedacht sind mal nutzbare Energie zu liefern.

Wir hängen bei der Kernfusion jetzt seit Jahren auf 1941er Niveau, als Heisenberg seinen ersten nie Kritikalität erreichenden Reaktor baute. Wir erreichen vielleicht demnächst 1942, als man mit CP-1 das erstmal Mal eine kontrollierte Reaktion hatte. Wir brauchen aber 1954, als die ersten wirklich liefernden Reaktoren gebaut wurden.

Kernfusion wird uns jetzt bereits länger als Energie der Zukunft verkauft als es von der Entdeckung der Radioaktivität bis zum ersten kommerziellen Fissionsreaktor gebraucht hat.

Gut, das liegt vielleicht auch daran, dass Fission massiv vom Militär verlangt wurde, während Fusion für das Militär mit der H-Bombe ausgereizt war.

Also ja. Fusion wird uns vielleicht mal zu anderen Sternen bringen. Aber für die aktuellen Probleme ist es keine absehbare Lösung.
Attack DPX 25 Standard - Umbau auf eigene Steuerung - 60 lfm Fußleistenheizung im Blockbohlenhaus - 10m² Solar
Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 1072
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Reputation: 18
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#756

Beitrag von friedrich »

Timm hat geschrieben: Mo 15. Mär 2021, 22:49 Man muss allerdings fairerweise sagen, dass auch einige Ingenieure das Märchen von den snythetischen Kraftstoffen erzählen.

Klar, wenn Du Jahrzehnte an "effizienteren" Verbrennungsmotoren gearbeitet hast, eigentlich weißt, dass Du an Carnot nicht vorbeikommst - fällt es trotzdem schwer, Dein Lebenswerk mal eben in die Tonne zu treten.
Das ist absolut richtige und ich kann gut nachvollziehen, wenn hier das Lebenswerk von einigen Ingenieuren plötzlich zuerstört wird.

Bestes Beispiel ist hier Prof. Fritz Indra, der bei seinen Youtube-Videos (Alte Schule) überzeugt vom Verbrenner spricht und die Elektroautos mit allen kaum nachvollziehbaren Argumanten verteufelt.
Ich habe diese Videos interessiert angeschaut und auch viel von dieser alten Technik gelernt, das ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Solche Ingenieure werden sich nicht mehr ändern lassen, die werden niemals zu Veränderungen bereit sein.

50 Jahre "alte Schule" haben hier für eine gewisse Verblendung gesorgt, die nicht mehr reversibel ist.

Trotzdem hat Herr Indra sicher viel geleistet und in einer Zeit gearbeitet, die eben noch nicht reif war für eine andere Art der automobilen Antriebstechnik.

Allerdings ist auch klar, wer nicht mehr bereit ist zu Veränderungen, der ist einfach nur "alt".
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;
Benutzeravatar
Timm
--Mitglied--
Beiträge: 95
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 01:59
Reputation: 19
Wohnort: Naumburg

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#757

Beitrag von Timm »

friedrich hat geschrieben: Di 16. Mär 2021, 09:24 Trotzdem hat Herr Indra sicher viel geleistet und in einer Zeit gearbeitet, die eben noch nicht reif war für eine andere Art der automobilen Antriebstechnik.
Wobei man dazu sagen muss, dass das "nicht reif" sich nur auf den wirtschaftlichen Aspekt bezieht.

Trennt man E-Autos von den aktuellen elektronischen Spielereien wie autonomes Fahren, Spurassistent... die es auch bei Verbrennern gibt, ist das Antriebskonzept keine Raketentechnik:

Asynchron- und Brushless-Motoren gibt es in der Industrie seit Jahrzehnten. Drehzahlsteuerung über Frequenzumrichter oder Brushless-Controller gibt es seit Jahrzehnten. Rekuperation gibt es seit Jahrzehnten, z.B. bei Aufzügen, Kranen.

Die Innovation liegt bei den Akkus, aber auch die hätte man schon eher haben können - denn Li-Akkus gibt es ebenfalls seit Jahrzehnten - wenn die wirtschaftliche Notwendigkeit für die Erforschung bereits eher bestanden hätte.

Der einzige Grund, warum E-Autos erst jetzt und dann so massiv kommen: Weil es früher einfach zu billig war, auf Kosten der Umwelt und der Zukunft Erdöl zu verbrennen.

Die Wirtschaft hat hier über Jahrzehnte die Realität verzerrt.
Attack DPX 25 Standard - Umbau auf eigene Steuerung - 60 lfm Fußleistenheizung im Blockbohlenhaus - 10m² Solar
Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 1059
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Reputation: 10
Wohnort: Herten

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#758

Beitrag von Mathias »

Keine Ahnung, wer da wo die Nase vorn hat, aber 10 Sekunden haben bisher kaum andere geschafft.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/tec ... 1c011197d9
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.
Benutzeravatar
René
Administrator
Beiträge: 1520
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Reputation: 44
Wohnort: Ummendorf

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#759

Beitrag von René »

Schau mal auf Wiki nach dem Wendelstein. Sie hatten 2018 schon bis zu 30 Sekunden. Ab 2022 nach dem jetzigen Umbau werden es 30 min sein.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:
Benutzeravatar
Timm
--Mitglied--
Beiträge: 95
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 01:59
Reputation: 19
Wohnort: Naumburg

Re: Verbrennerland ist abgebrannt - E-Auto oder Verbrenner?

#760

Beitrag von Timm »

Ja, das ändert nix dran, dass wir gerade im Stadium "wir schlagen Steine aneinander und gucken welche Funken machen" sind. Damit haben wir noch lange kein dauerhaftes Lagerfeuer das uns wärmt und wissen noch lange nicht, wie man damit Essen kocht.
Attack DPX 25 Standard - Umbau auf eigene Steuerung - 60 lfm Fußleistenheizung im Blockbohlenhaus - 10m² Solar
Antworten